FAQ 8

Q:

Welche Maßnahmen ergreifen Sie, um den Partikelausstoß zu vermeiden?

A:

Um die Partikelemissionen wirksam zu mindern, haben wir in Abstimmung mit dem Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein (LLUR) bis Ende der Jahresrevision beider Blöcke 2017 folgende Maßnahmen umgesetzt:

Kalkeindüsung: Durch die Eindüsung von Kalkhydrat sollen die sich bildenden Säuren im Rauchgas-Wärmetauscher neutralisiert werden. Die dabei entstehenden Verbindungen werden in der Rauchgasentschwefelung abgeschieden. Eine Testanlage wurde im Januar 2017 für beide Blöcke installiert und getestet. Aufgrund der Erfahrungen des Testbetriebs wurde eine optimierte Anlage spezifiziert und beauftragt. Die Optimierung dieser Anlage beinhaltet insbesondere eine feinere und lastabhängige sowie individuelle Dosierung für jeden Block.  Die Lieferung und Installation wurde im Februar 2018 abgeschlossen, seitdem befindet sich die Anlage im Optimierungsbetrieb.

Aerosolabscheider: Hinter der Rauchgasentschwefelung wurde für jeden Block ein zusätzlicher Aerosolabscheider eingebaut, der dafür sorgt, dass Aerosole sich zu Tropfen zusammenballen und im Tropfenabscheider entfernt werden.

Schornsteinauskleidung: Die raue Oberfläche der Schornsteininnenseite wurde auf der oberen Hälfte der Schornsteininnenfläche beschichtet, um eine Anhaftung von Material zu verhindern. Die Auskleidung besteht aus einer PFA-Folie, deren positiven Eigenschaften durch die 2016 installierte Testfläche bestätigt wurden.