Überspringen Zurück zur Hauptnavigation
Blog

NaTiKi Berlin bringt Kinderaugen zum Leuchten

Kinder des gemeinnützigen sozialen Berliner Bildungsprojektes NaTiKi waren zu Gast in Vattenfalls Stadtgarten am Heizkraftwerk Mitte. Beim zweiten Frühstück gab es knusprig frisches Brot, selbstgerührten Quark und Limonade. Die benötigten Kräuter und Gewürze durften sie eigenhändig ernten. Zur Erinnerung an den Ausflug nahm jedes Kind einen kleinen Pflanzbehälter mit selbst gesäten Kresse-Samen mit nach Hause.

Neulich ging es in Vattenfalls Stadtgarten turbulent zu: Kinderschuhe flitzten zwischen den Beeten entlang. Viele fleißige Hände erkundeten Gemüse, Obst, Blumen und Kräuter. Diese wissbegierigen Besucher heißen Rosa, Lili, Nelli, Mathilda, Joline und Niklas.

Bildungsprojekt entschleunigt Kinder im Alltag

Silvia Dorrong ist Gründerin des gemeinnützigen Berliner Projektes NaTiKi. Hier ist der Name Programm, denn die Abkürzung steht für Natur, Tiere, Kinder. „Die nachfolgende Generation ist kostbar für unsere Gesellschaft. Sie sollte in ihrer Individualität wertgeschätzt und gefördert werden. In unserer Einrichtung können wir Kinder und Jugendliche im hektischen Alltag entschleunigen. Dabei sind vor allem die Begegnung zwischen ihnen und den Tieren wegweisend“, definiert die Gründerin ihre Konzept-Idee.

Silvia Dorrong im Kaninchengehege
Liebevoll betreuen Silvia Dorrong und die NaTiKi-Kids ihre Kaninchen, Foto: Vattenfall

 

Die NaTiKis kümmern sich unter anderem um vier Kaninchen. Deren Unterkünfte befinden sich direkt auf dem Schulgelände. Moritz-Flocke, Flummy-Krümel und die anderen Langohren freuen sich schon beim Läuten der Schulklingel auf Futter und Streicheleinheiten. „Wir sind so viele Kinder. Da konnten wir uns erst nicht auf die Namen einigen“, erzählt der 8-jährige Niklas und lacht: „Deshalb haben wir ihnen zwei Vornamen gegeben.“
Die Kinder lieben ihre Arbeitsgemeinschaft. Hier verbringen sie Zeit mit Gleichgesinnten. Außerdem lernen sie viel über Tiere, Natur und Umwelt.

Ausflug zu Vattenfall weckt Lust am Gärtnern

Niklas ist auch beim Ausflug zum Vattenfall Stadtgarten dabei. Er und seine fünf Schulkameradinnen löchern PflanzWas!-Experte Boris mit Fragen, bevor er sie zum Frühstück begleitet: „Welche Kräuter können wir denn in unseren Quark streuen“, fragt Matilda. „In welchem Beet habt ihr Schnittlauch und Petersilie angebaut“, möchte Nelli wissen.

Kräuter- und Kartoffelernte
Fleißige Kinderhände prüfen, buddeln und schnippeln in Vattenfalls Stadtgarten. Foto: Vattenfall

 

Geduldig zeigt Boris ihnen den Stadtgarten, lehrt sie in Kräuterkunde. Er nimmt sie mit auf eine kulinarische Geruchs- und Geschmacksprobe. Besonderen Eindruck hat offensichtlich das Colakraut hinterlassen, denn die Kids schleichen unentwegt um die exotische Gewürzpflanze herum.

Canna
Die exotische Canna mit ihren knallroten Blüten zieht Viele in ihren Bann. Foto: Vattenfall

 

Exotisch ist auch die knallrote Canna, im Volksmund Blumenrohr genannt. Ihre langen Stängel ragen überall aus Vattenfalls Stadtgarten empor. Nachdenklich bleibt Lilli vor einer dieser Zierpflanzen stehen: „Mein Papa hat eine Canna im Garten. Ihr Kübel steht mitten auf dem Rasen. Da flucht er immer, wenn er mit dem Mäher drumherum fahren muss.“

Die 9-jährige Rosa hat selbst gebackenes Brot von zu Hause mitgebracht: „Meine Familie mag es sehr, und meine kleine Schwester nennt es ‚Lieblingsbrot‘, erzählt sie stolz. Dazu genießen die Kinder Butter und Quark mit Zutaten aus eigener Ernte. Als Durstlöscher kommt Limonade mit eigenhändig gepflückter und gehobelter Zitronenmelisse auf den Tisch.

Ernten, Anrühren, Quarkstullen essen
Letzte Vorbereitungen fürs zweite Frühstück aus eigener Ernte. Foto: Vattenfall

 

Nach dem Essen packen die jungen Gartenfans bei der Kartoffelernte kräftig mit an. Gemeinsam mit Boris kippen sie den schweren Bottich um und wühlen die Früchte aus der Erde. Unterdessen schlendert Joline aufmerksam durch den Garten und bewundert die bunten Schmetterlinge auf den stattlichen Sonnenblumen.

Kooperationspartner schätzen soziale Begegnungsstätte

Vattenfall Wärme Berlin unterstützt NaTiKi seit drei Jahren. Ein weiterer Kooperationspartner des Projektes ist die Adolf-Glaßbrenner-Grundschule in Berlin-Kreuzberg, in der die jungen Vattenfall Besucher die Schulbank drücken. Beide Förderer schätzen die soziale Begegnungsstätte um Silvia Dorrong und ihr Team als wichtigen Lehr- und Lernort, ergänzend zum Schulalltag.

Mehr zum Thema

Vattenfall Wärme Berlin 

NaTiKi Berlin


 

Experte Silvia Dorrong

In meinem privaten und beruflichen Umfeld erkenne ich täglich aufs Neue, wie kostbar Kinder für unsere Gesellschaft sind. Sie wollen in ihrer Individualität wertgeschätzt, gefordert und gefördert werden. In meinen Projekten lege ich großen Wert darauf, die jungen Menschen zu ermutigen, ruhiger und stiller sein zu dürfen. Meine langjährigen Erfahrungen in den Begegnungen zwischen Kindern, Tieren und der Natur waren wegweisend, das Bildungsprojekt NaTiKi mit Unterstützung des Vereins ALEA e. V. - anders leben - aufzubauen.

Blog
20.11.2018

add art – Kunstführungen in der City Nord

Über 20 Hamburger Unternehmen und Institutionen öffnen ihre Räume und zeigen ihre Kunst.

Blog

Energiesparprojekte besuchen im Rahmen der Aktionswoche „Berlin spart Energie“ 2018

News

Mediathek

Besuchen Sie unsere Mediathek zum Auffinden von Bildern.

Abonnieren

Kategorien

Mehr Infos

Nachhaltigkeit bei Vattenfall

Nachhaltige Energielösungen

Windkraft bei Vattenfall

Mehr zu Windkraft (Offshore/Onshore)

Über Vattenfall

Vattenfall in Kurzform

Unsere Geschäftsfelder

Download list