Kraftwerk Brunsbüttel: Kleinleckage an Rohrleitung im Maschinenhaus

Im Kraftwerk Brunsbüttel wurde bei einem routinemäßigen Anlagenrundgang am 02.11.2016 eine Kleinleckage an einer Rohrleitung im Maschinenhaus festgestellt. Die Rohrleitung dient dazu, aufbereitetes, d.h. gereinigtes und freigemessenes Abwasser in die Elbe zu führen. 

Die Befundstellen wurden abgedichtet. Die Instandsetzung wird vorbereitet, die Ursachenklärung erfolgt im Rahmen der Instandsetzung. 

Die Störung wurde der atomrechtlichen Aufsichtsbehörde gestern, 09.11.2016, als Meldepflichtiges Ereignis der Kategorie N „Normal“ gemeldet. Die Bewertung zur Einstufung gemäß der internationalen Bewertungsskala (INES) ergibt, dass das Ereignis in die Stufe 0, d. h. unterhalb der sieben Stufen, einzuordnen ist.  

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen:  

Sandra Kühberger, sandra.kuehberger@vattenfall.de
Vattenfall GmbH, PRA & Media Relations Germany,
Telefon: +49 30 8182 2323, Fax: +49 30 8182 2315

Arbeiten zum Bau des ersten schwimmenden Solarparks haben begonnen.

News
Pressemitteilung
26.05.2020

Vattenfall unterzeichnet Vertrag für klimafreundliche Fernwärmeversorgung in London

Vattenfall plant, errichtet und betreibt Wärmenetz für 6.700 Wohneinheiten in London

Pressemitteilung

Mediathek

Besuchen Sie unsere Mediathek zum Auffinden von Bildern.