Kraftwerk Brunsbüttel: Schaltventil löst nicht ordnungsgemäß aus

Im Rahmen einer wiederkehrenden Prüfung im Kraftwerk Brunsbüttel wurde eine Funktionsstörung an einem Fernschaltventil der Feuerlöschanlage festgestellt. Das Ventil dient zur Versorgung eines Abschnittes im Schaltanlagengebäude. In diesem Abschnitt befindet sich noch eine zweite Feuerlöschanlage, die uneingeschränkt ferngesteuert zur Verfügung stand. Ein Bereich des Schaltanlagengebäudes wäre im Brandfall aber nicht von der Feuerlöschanlage abgedeckt gewesen.

Die Ursache wird derzeit untersucht, das Fernschaltventil wurde bereits ausgetauscht.

Die Störung wurde der atomrechtlichen Aufsichtsbehörde heute, 05.08.2016, fristgemäß als Meldepflichtiges Ereignis der Kategorie N „Normal“ gemeldet. Die Bewertung zur Einstufung gemäß der internationalen Bewertungsskala (INES) ergibt, dass das Ereignis in die Stufe 0, d. h. unterhalb der sieben Stufen, einzuordnen ist.

Ihre Ansprechpartner für weitere Informationen:

Sandra Kühberger, sandra.kuehberger@vattenfall.de
Vattenfall GmbH, PRA & Media Relations Germany
Telefon 030 8182 2323, Fax 030 8182 2315

Interessante Links
Kernkraftwerk Brunsbüttel
Perspektive Brunsbüttel

Insgesamt wurde in den letzten 10 Jahren rund 300.000 Tonnen CO2 kompensiert.

News
Pressemitteilung
12.12.2019

SSAB, LKAB und Vattenfall begrüßen höhere Ambitionen bei Klimazielen

Projekt HYBRIT: Pilotanlage zur fossilfreien Stahlerzeugung mit Hilfe von Wasserstoff.

Pressemitteilung

Mediathek

Besuchen Sie unsere Mediathek zum Auffinden von Bildern.