Überprüfung einer Kranbahnhalterung in Brunsbüttel

Im Kraftwerk Brunsbüttel wurden in den vergangenen Jahren in großem Umfang Halterungen und Dübelverbindungen untersucht.

Aktuell werden die Kranbahnhalterungen in einem Lagerbereich für schwach- und mittelradioaktive Abfälle überprüft. Bei Sichtung der Dokumentation und der Betrachtung vor Ort wurden bei einem Lagerkran Abweichungen bei der Ausführung der Dübel festgestellt. Deshalb werden nun weitergehende Untersuchungen geplant.

Der betroffene Konzentratlagerkran ist seit der Errichtung des Kraftwerkes in Betrieb und wurde regelmäßig geprüft. In diesen wiederkehrenden Prüfungen wird - neben einer Belastungsprobe über die gesamte Lastkette der Krananlage - auch der feste Sitz von Dübelverbindungen kontrolliert.

Der Vorgang wurde der atomrechtlichen Aufsichtsbehörde gestern, 16.11.2017, fristgerecht als Meldepflichtiges Ereignis der Kategorie „N“ (Normalmeldung) angezeigt. Das Ereignis liegt unterhalb der sieben Stufen der internationalen Skala zur Bewertung von Vorkommnissen in Kraftwerken („INES 0“).

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen:

Sandra Kühberger, sandra.kuehberger@vattenfall.de
Media Relations & Editorial Germany, Telefon: +49 30 8182 2323

Blog
19.02.2019

Energieholz: Brandenburger Holzhackschnitzel heizen ein

Nördlich von Berlin hat die Erntezeit der Biomasse begonnen.

Blog
Pressemitteilung
18.02.2019

Vattenfalls neue Hamburg-Zentrale in der HafenCity

Das Unternehmen wird im Jahr 2023 mit rund 1.200 Mitarbeitern in das Elbbrückenquartier in...

Pressemitteilung

Mediathek

Besuchen Sie unsere Mediathek zum Auffinden von Bildern.