Pressemitteilung 12.10.2018 1:40 CET

Dr. Tanja Wielgoß folgt Gunther Müller als Chefin des Wärmegeschäfts von Vattenfall in Berlin

Dr. Tanja Wielgoß (46), seit 2014 Vorstandsvorsitzende der Berliner Stadtreinigung (BSR), wird im kommenden Jahr Nachfolgerin von Gunther Müller als Vorsitzende des Vorstands der Vattenfall Wärme Berlin AG und gestaltet weiter die Berliner Wärmewende als Teil der deutschen Energiewende.

Die promovierte Politologin ist eine anerkannte Expertin an der Schnittstelle von Politik und Wirtschaft. Vor ihrer Tätigkeit bei der BSR war sie Partnerin der Managementberatung A.T. Kearney. Neben ihren Tätigkeiten im Bereich Transport und Logistik legte sie bereits dort ihren Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Transformation. Sie brachte die BSR auf Wachstumskurs und arbeitete deren Rolle als Garantin für Stadtsauberkeit und nachhaltige Entsorgung und Verwertung für die Stadt heraus.

„Tanja Wielgoß ist eine erfahrene und vielseitige Managerin, die umfassende Kenntnisse über Veränderungsprozesse von Unternehmen besitzt – die ideale Basis, um die Berliner Wärmewende einschließlich Kohleausstieg bis 2030 erfolgreich zu gestalten“, betont Vattenfall Deutschland-Chef Tuomo Hatakka. „Ich bin davon überzeugt, dass sie unsere Vorreiterrolle in Berlin weiter ausbauen und die fossilfreie Zukunft des größten Fernwärmemarkts in Europa vorantreiben wird.“

„Vattenfall hat sich viel vorgenommen und will – wie das Land Berlin – eine Zukunft frei von fossilen Energieträgern. Ich finde es sehr reizvoll, in der neuen Position die Möglichkeit zu haben, die Energiewende mitzugestalten. Dies ist auch der Hauptgrund, warum ich mich für diesen, für mich nicht einfachen Schritt entschlossen habe“, sagt Tanja Wielgoß.

Gunther-Müller_kl.jpg

Gunther Müller ist seit 1987 im Unternehmen und hatte verschiedene Führungspositionen im Vattenfall-Konzern und den Vorgängerunternehmen inne, bevor er 2009 Vorstandsmitglied und 2014 Sprecher des Vorstands der Vattenfall Wärme AG in Berlin wurde. Gunther Müller (59) verlässt aus persönlichen Gründen und auf eigenen Wunsch das Unternehmen zum Jahreswechsel.

„Nach einer so langen Zeit bei Vattenfall habe ich natürlich gemischte Gefühle. Vattenfall hat mir außerordentliche Entwicklungsmöglichkeiten geboten und meine berufliche Laufbahn geprägt. Es war mir eine Herzensangelegenheit, die Wärmewende in Berlin als Teil der Energiewende Deutschlands voranzubringen", erklärt Gunther Müller.

„Wir danken Gunther Müller ausdrücklich für seine hervorragenden Leistungen und seinen Einsatz für die Entwicklung von Vattenfall. Dass wir in Berlin das CO2-Halbierungsziel schon 2017 erreicht haben – und damit drei Jahre früher als in der Klimaschutzvereinbarung beschlossen – ist auch ein wesentlicher Verdienst von Gunther Müller", sagt Tuomo Hatakka und fügt hinzu: „Wir setzen unseren Weg, innerhalb einer Generation fossilfrei zu werden, konsequent fort. Eine starke Position in der deutschen Hauptstadt ist dabei unerlässlich."

Die Personalentscheidungen wurden heute im Aufsichtsrat der Vattenfall Wärme Berlin AG getroffen.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:

Stefan Müller, stefan.mueller@vattenfall.de
Vattenfall GmbH, Media Relations & Editorial Germany
Telefon 49 30 8182 2320, Fax 49 30 8182 2315

 

Blog
10.12.2019

„AZURo“ in Aktion: Erste Rückbauarbeiten im Kernkraftwerk Brunsbüttel

Beim Rückbau des Kernkraftwerks Brunsbüttel wird der Reaktordruckbehälter zerlegt.

Blog
Pressemitteilung
09.12.2019

Brand im Spandauer HKW Reuter West führt derzeit zu Einschränkungen bei der Fernwärmeversorgung

Brandursache noch unklar, keine Gefahr für Anwohner, Mitarbeiter evakuiert

Pressemitteilung

Mediathek

Besuchen Sie unsere Mediathek zum Auffinden von Bildern.