Futuristisches Mobil mit Solardach

Nuna11 am Start der Solar Challenge Morocco

Das Solarfahrzeug Nuna11 des Vattenfall Solar Teams wird am 25. Oktober beim größten Solarrennen des Jahres, der Solar Challenge Morocco, an den Start gehen. Das Team wird sich mit der Weltspitze im Solarrennsport messen und in fünf Tagen rund 2500 Kilometer zurücklegen, ausschließlich mit der Kraft der Sonne.

Das alle zwei Jahre in Australien stattfindende Solarrennen wurde aufgrund von Corona abgesagt. Erstmals fahren die Teams nun in Marokko durch unbekanntes Gelände.

Der Teamchef des Vattenfall Solar Teams Christiaan Wiers freut sich auf das Rennen. „Wir haben im letzten Jahr hart für das Rennen gearbeitet und sind bereit dafür. Obwohl wir die meiste Zeit des Jahres mit strengen Sicherheitsmaßnahmen aufgrund von Corona konfrontiert wurden, ist es uns gelungen, ein revolutionäres Solarfahrzeug zu bauen. Als Vattenfall Solar Team möchten wir zeigen, dass Autofahren ohne fossile Brennstoffe ganz einfach möglich ist – wir machen das bereits seit zwanzig Jahren! Mit unserem Rennen möchten wir die Welt inspirieren, selbst zu einer nachhaltigen, fossilfreien Zukunft beizutragen.“

Nuna11: Der Picasso unter den Solarfahrzeugen

Das Team, das aus Studierenden der TU Delft besteht, hat mit Nuna11 ein bahnbrechendes Solarfahrzeug gebaut. Die spezielle Position des dritten Rads und das geneigte Solarpanel sollen dem Auto bei Wind mehr Stabilität geben und es schneller und sicherer machen. Da die Räder nicht wie bei Autos üblich nebeneinander liegen, hat das Team eine komplett neue Lenkung entwickelt. Eine wichtige Innovation ist auch die selbstentwickelte Motorsteuerung, die leistungsstark und effizient ist. Nuna11 hat dank all dieser technischen Innovationen eine bessere Beschleunigung, bessere Steigleistung und fährt gut in starkem Stadtverkehr. Perfekt für ein Rennen wie in Marokko.

Nuna11 - Solarmobil

Nuna 11 Infografik (PDF in Englisch)

Wiers führt den Vergleich mit dem weltberühmten Künstler Picasso an. „Beim Betrachten seiner Bilder können die einzelnen Elemente manchmal etwas seltsam wirken, aber zusammen ergeben sie ein tolles Ganzes. Nuna11 ist auch ein bisschen so. Um gegen die Besten der Welt zu gewinnen, muss man einfach über den Tellerrand schauen. Genau das haben wir gemacht.“

Strategisches Spiel

In fünf Tagen legen die Teams rund 2500 Kilometer zurück. Statt einer geraden Strecke wie in Australien müssen sich die Fahrer in Marokko mit Bergen und Wüste, Schotterwegen und sogar Tieren auf der Straße auseinandersetzen. Überholen wird kompliziert werden. Die Frage wird sein: Wer kann sich den herausfordernden Umständen am besten anpassen und hat die intelligenteste Strategie? Das Team, das die Gesamtstrecke am schnellsten zurücklegt, gewinnt das Rennen.

Wiers erläutert: „Bei dem Rennen geht es nicht nur um Geschwindigkeit. Tatsächlich ist es ein sehr geniales Strategiespiel, bei dem verschiedene Faktoren für das Endergebnis ausschlaggebend sein können. Wir überwachen beispielsweise kontinuierlich die Wetterbedingungen und analysieren sorgfältig die Daten von Nuna11: Wie viel Strom liefert das Solarpanel, wie voll ist der Akku? Gerade weil das Rennen  noch nie zuvor in Marokko ausgetragen wurde, werden Vorbereitung und Teamwork für den Erfolg des Rennens wichtiger sein als je zuvor.“

Folgen Sie dem Vattenfall Solar Team vom 25.-29. Oktober während der Solar Challenge Morocco: Vattenfall Solar Team

Fünftägiges fossilfreies Rennen mit der Kraft von Sonne und Wind

Die Solar Challenge Marocco startet am 25. Oktober in der marokkanischen Hafenstadt Agadir und führt in fünf Etappen über Zagora und Merzouga durch das Atlasgebirge und die Sahara und am 29. Oktober zurück ans Ziel in Agadir.

In die Karte von Marokko eingezeichnete Rennstrecke

 

Weitere Informationen

→ Vattenfall Solar Team
→ Neues Solarfahrzeug Nuna11 präsentiert
→ Vattenfall sponsert amtierenden Weltmeister

Mehr Informationen

Nuna11 und das Vattenfall Solar Team im Ziel der Solar Challenge Morocco - in Agadir

Dritter Platz für Vattenfall Solar Team

Das Vattenfall Solar Team hat bei der Solar Challenge Morocco den dritten Platz belegt.

[Missing text '/newslistpagetemplate/NewsItemPage' for 'German']
Solarfahrzeug Nuna11

Neues Solarfahrzeug Nuna11 präsentiert

Mit Nuna11 hofft das Team, im Herbst bei der Solar Challenge Marokko die Weltspitze zu schlagen.

[Missing text '/newslistpagetemplate/NewsItemPage' for 'German']
Krümmel/Brunsbüttel

Einigung mit der Bundesrepublik Deutschland zum Kernkraftausstieg umgesetzt

Langjährige Auseinandersetzung zum beschleunigten Kernkraftausstieg einvernehmlich beendet.

[Missing text '/newslistpagetemplate/NewsItemPage' for 'German']