Kraftwerk Brunsbüttel: Auffälligkeit an einer Rohrleitung

Bei einer geplanten Inspektion von Rohrleitungen der Abwasseraufbereitungssysteme wurde am 23.11.2016 im Bereich einer Entleerungsleitung eine Auffälligkeit an der Farbbeschichtung festgestellt. Untersucht werden dabei Rohrleitungen aus Stahl, die nur zeitweilig von Wasser durchströmt werden und in denen ansonsten Wasser steht oder die leer sind. Die Überprüfung des Bereiches ergab eine Wandstärkenschwächung. Der Austausch der Rohrleitung wird vorbereitet.

Die Störung wurde der atomrechtlichen Aufsichtsbehörde gestern, 29.11.2016, fristgemäß als Meldepflichtiges Ereignis der Kategorie N „Normal" gemeldet. Die Bewertung zur Einstufung gemäß der internationalen Bewertungsskala (INES) ergibt, dass das Ereignis in die Stufe 0, d. h. unterhalb der sieben Stufen, einzuordnen ist.

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen:

Sandra Kühberger, sandra.kuehberger@vattenfall.de
Vattenfall GmbH, PRA & Media Relations Germany,
Telefon: +49 30 8182 2323, Fax: +49 30 8182 2315

Weiterführende Informationen
Perspektive Brunsbüttel
Energieerzeugung bei Vattenfall
Kernkraft bei Vattenfall

Mehr Informationen

Kernkraftwerk Brunsbüttel

Rückbauarbeiten in Brunsbüttel wieder aufgenommen

Das Personal kehrt zurück ins Kraftwerk, begleitet durch tägliche Tests.

Lesen Sie den gesamten Artikel
Kernkraftwerk Brunsbüttel

Temporäre Betriebsschließung in Brunsbüttel

Im brennstofffreien Kernkraftwerk Brunsbüttel wurden die Rückbauarbeiten unterbrochen.

Lesen Sie den gesamten Artikel