Kraftwerk Brunsbüttel: Signalstörung an Brandmeldeanlage

Im Rahmen einer wiederkehrenden Prüfung mit Gutachterbeteiligung im Kraftwerk Brunsbüttel wurde festgestellt, dass die Signale von drei Brandmeldelinien nicht zur Brandmeldezentrale weitergeleitet wurden. Die drei Brandmeldelinien befinden sich in der Überwachung des Hilfskesselgebäudes und des Kühlwasserpumpenhauses. Nach dem Austausch der Elektronikkarte war die Funktion der Brandmeldeanlage wieder vollständig gegeben. Die anderen Meldelinien funktionierten ungestört.

Die Untersuchung der auffälligen Elektronikkarte dauert an.

Die Störung wurde der atomrechtlichen Aufsichtsbehörde heute, 23.08.2016, fristgemäß als Meldepflichtiges Ereignis der Kategorie N „Normal“ gemeldet. Die Bewertung zur Einstufung gemäß der internationalen Bewertungsskala (INES) ergibt, dass das Ereignis in die Stufe 0, d. h. unterhalb der sieben Stufen, einzuordnen ist.

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen:

Sandra Kühberger, sandra.kuehberger@vattenfall.de
Vattenfall GmbH, PRA & Media Relations Germany
Telefon: +49 30 8182 2323, Fax: +49 30 8182 2315

Interessante Links
Kernkraftwerk Brunsbüttel
Perspektive Brunsbüttel

Mehr Informationen

Kraftwerk Brunsbüttel: Position einer Neutronenflussmesslanze korrigiert

Meldepflichtiges Ereignis der Kategorie „N“ (Normalmeldung)

Lesen Sie den gesamten Artikel

Vattenfall begrüßt Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts

„Entschädigungsgesetz“ ist aufgrund formeller Fehler nicht in Kraft getreten

Lesen Sie den gesamten Artikel