Kraftwerk Brunsbüttel: Leistungsschalter wurde getauscht

Im stillgelegten Kernkraftwerk Brunsbüttel konnte bei einer Wiederkehrenden Prüfung die Funktionstüchtigkeit eines Schalters für einen Transformator in den Notstromschaltanlagen nicht nachgewiesen werden. In Teststellung wurde der Schalter mehrmals betätigt. Nach ca. 5 erfolgreichen Betätigungen schaltete er bei einem weiteren Vorgang nicht wieder zu. Der Schalter wurde kurzfristig durch ein Ersatzteil getauscht.

Die Funktionsstörung hatte keine Auswirkungen. Seit der Brennstofffreiheit im Februar 2018 gibt es keine Anforderungen an das Sicherheitssystem bezüglich der Nachwärmeabfuhr mehr. Ein Ausfall der potenziell von der Störung betroffenen Verbraucher würde nicht zu einem Ausfall von Systemen führen, die für die verbliebenen Schutzzielanforderungen im Restbetrieb erforderlich sind.

Der Vorgang wurde der atomrechtlichen Aufsichtsbehörde am 22. Januar 2019 fristgerecht als Meldepflichtiges Ereignis der Kategorie „N“ (Normalmeldung) angezeigt. Das Ereignis liegt unterhalb der sieben Stufen der internationalen Skala zur Bewertung von Vorkommnissen in Kraftwerken („INES 0“).

 

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen:

Barbara Meyer-Bukow, barbara.meyer-bukow@vattenfall.de
Vattenfall GmbH, Media Relations & Editorial,
Telefon +49 40 2718 3732, Fax +49 40 2718 3770

Mehr Informationen

Gunnar Groebler verlässt Vattenfall und wird Vorstandsvorsitzender der Salzgitter AG

Gunnar Groebler, Leiter des Geschäftsbereichs Wind, wird Vattenfall im Mai 2021 verlassen

Lesen Sie den gesamten Artikel

Digitales Betriebliches Gesundheitsmanagement während der Coronakrise

Die Coronakrise erfordert eine Anpassung vieler Angebote – auch die des Gesundheitsmanagements

[Missing text '/newslistpagetemplate/NewsItemPage' for 'German']

Kraftwerk Brunsbüttel: Abweichung bei der Erfassung radioaktiver Reststoffe

Meldepflichtiges Ereignis der Kategorie „N“ (Normalmeldung)

Lesen Sie den gesamten Artikel