Kraftwerk Brunsbüttel: Antriebsmotor von Zuluftklappen wurde getauscht

Im Kernkraftwerk Brunsbüttel (KKB), das zurzeit abgebaut wird, ist bei einer wiederkehrenden Prüfung der Umluftfall für die Lüftung des Warten-, Betriebs- und Schaltanlagengebäudes ausgelöst worden.

Zwei Zuluftklappen mit einem gemeinsamen Antrieb schlossen anforderungsgerecht, zwei weitere parallel angeordnete Zuluftklappen mit einem gemeinsamen Antrieb blieben offen. Der Umluftfall existiert für den Frostschutz und für den Fall eines Eindringens von Gasen von außen.

Ein Schließen der Klappen von Hand war kurzfristig möglich. Weitere automatische Maßnahmen wie ein Abschalten von Lüftern und ein Schließen weiterer Klappen begrenzen ein Eindringen von Gasen. Der Antriebsmotor der Klappen, der die Störung ausgelöst hat, wurde ausgetauscht. Die Klärung der Störungsursache läuft.

Der Vorgang wurde der atomrechtlichen Aufsichtsbehörde gestern, 28. Juni 2021, als Meldepflichtiges Ereignis der Kategorie „N“ (Normalmeldung) angezeigt. Das Ereignis liegt unterhalb der sieben Stufen der internationalen Skala zur Bewertung von Vorkommnissen in Kraftwerken („INES 0“).

 
Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen:

Barbara Meyer-Bukow
Vattenfall GmbH, Media Relations & Editorial

Mehr Informationen

Mikrofon auf Unterlagen

Hellfried Hahn zu Systemstillsetzungen im Kernkraftwerk Brunsbüttel

Interview über die Herausforderungen des Abbaus des Kernkraftwerks Brunsbüttel.

[Missing text '/newslistpagetemplate/NewsItemPage' for 'German']
Der neue Trafo wird mit einem Kran an seinen Bestimmungsort eingehoben

Investitionen für den Abbau im Kernkraftwerk Brunsbüttel

Strom- und die Wärmeversorgung des Kraftwerks werden an geänderten Bedarf angepasst.

[Missing text '/newslistpagetemplate/NewsItemPage' for 'German']
Krümmel/Brunsbüttel

Einigung mit der Bundesrepublik Deutschland zum Kernkraftausstieg umgesetzt

Langjährige Auseinandersetzung zum beschleunigten Kernkraftausstieg einvernehmlich beendet.

[Missing text '/newslistpagetemplate/NewsItemPage' for 'German']