Arbeitswelt

Neue, moderne und innovative Arbeitswelten für 2.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Berlin und Hamburg.

In einer inspirierenden Umgebung, die Nachhaltigkeit mit smarter Technologie vereint. Bürogebäude die den Rahmen für eine moderne Arbeitskultur bieten.
In Berlin und Hamburg zieht Vattenfall in neue, nachhaltige und innovative Bürogebäude.

Eine Begegnungsstätte für unsere Beschäftigten, Geschäftspartner, Kunden und Besucher, die unseren Wandel sichtbar macht: Das Ziel innerhalb einer Generation eine Energieversorgung ohne Nutzung fossiler Energiequellen anzubieten.

Neue Bürozentralen in Deutschland

Neues Denken prägt die Art, wie wir arbeiten und wo wir arbeiten. In Berlin entsteht am Bahnhof Südkreuz Deutschlands größtes Holzhybrid-Gebäude. Mehr als 1.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ziehen Mitte 2022 an diesen gemeinsamen Standort.

Die neue Hamburger Zentrale entsteht im Elbbrückenquartier, in der östlichen HafenCity. 1.300 Beschäftige beziehen im Jahr 2023 das neue Bürogebäude.

Berlin Südkreuz

Der innovative Holzhybrid-Bau bietet ab Mitte 2022 Platz für 1.600 Beschäftigte.

Hamburg Elbbrückenquartier

1.300 Beschäftigte ziehen Mitte 2023 in das innovative Gebäude.

Moderne Arbeitskultur

Flexibel, smart und individuell. Die neuen Bürogebäude stehen für viel mehr. Es ist ein Symbol für den tiefgreifenden Veränderungsprozess, den Vattenfall vollzieht.

Auch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist das ein Aufbruch in neue Zeiten. Vattenfall schafft moderne Arbeitsumgebungen mit einem aktivitätsbasierten Arbeitskonzept. Mit diesem smarten „New Work“ Konzept entwickelt sich zugleich eine neue Arbeitskultur. Die auch der immer schnelleren, flexibleren, komplexeren, digitalen und stärker vernetzten Arbeitswelt gerecht wird.

Smartes Arbeiten stellt die Bedürfnisse der Beschäftigten in den Mittelpunkt. Je nach Tätigkeit kann individuell der passende Arbeitsplatz genutzt werden. Es gibt eine große Auswahl für konzentriertes Arbeiten, Besprechungen oder Videokonferenzen, zum Telefonieren, für den informellen Austausch oder für Standardarbeitsplätze. Dadurch ist eine feste Schreibtischzuordnung nicht mehr notwendig. Es besteht grundsätzlich eine freie Platzwahl in den Gebäuden, wobei die Teambase als Ausgangspunkt genutzt werden kann. Es soll dadurch ein noch stärkerer bereichsübergreifender Austausch gefördert werden. Ebenso wie spontane und inspirierende Begegnungen.

Höchste ergonomische Standards

Die künftigen Büroausstattungen entsprechen den höchsten ergonomischen Anforderungen.

Höhenverstellbare Schreibtische, ergonomische Schreibtischstühle, ökologische und nachhaltige Materialien. Arbeitsumgebungen, die zugleich die Gesundheit und das Wohlbefinden der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fördern soll.

Beide Gebäude werden mit dem „WELL Building Standard“ zertifiziert. Der weltweit ersten Zertifizierung für Gebäude, die sich ausschließlich auf die Gesundheit und das Wohlbefinden von Menschen konzentriert. Es wird höchster Wert auf Akustik, Licht, Klima, Ernährung, Materialien und Bewegung gelegt.

Weitere Informationen

Kollegen stehen gemeinsam zeichnend an einer Tafel

Da das Umfeld, in dem wir tätig sind, nach neuen Arbeitsweisen verlangt.

Junge Frau in die Kamera schauend

Wir wollen hin zu einem nachhaltigen Energiesystem.

Drei Kinder auf einem Hügel in Strockholm

Wir wollen innerhalb einer Generation ein Leben ohne fossile Brennstoffe ermöglichen.