Stahlspeicher für Wärme

Eine weitere, vielversprechende Möglichkeit zur Speicherung von Wärme bietet Stahl.

Die Besonderheit von Stahl

Aufgrund der hohen Wärmedichte benötigt er nur wenig Platz und kann dennoch große Mengen an erneuerbarer Energie aufnehmen – kostengünstig für weniger als zwei Cent pro KWh. Damit eignet er sich besonders für den Einsatz im Heizungskeller eines Wohnquartiers.

Ein Bonus von in Stahl gespeicherter Wärme

Dank der erwähnten hohen Wärmedichte und möglicher Speichertemperaturen von bis zu 650 Grad Celsius kann ein Stahlspeicher die aufgenommene Energie nicht nur in Wärmenetze abgeben, sondern mittels einer Dampfturbine auch wieder als Strom verfügbar machen.

Projekte zur Stahlspeichertechnologie

Gemeinsam mit dem Energiespeicher-Start-up Lumenion und der Berliner Gewobag Energie- und Dienstleistungsgesellschaft erprobt Vattenfall diese neuartige Technologie ab 2019 in Berlin-Tegel.

Der Speicherblock mit einer Kapazität von 2,4 Megawattstunden soll nach der Pilotphase in den regelmäßigen Betrieb überführt werden. Gespeist wird der Speicher von regionalen Erzeugungsspitzen aus Wind- und Sonnenenergie.

Weitere Informationen

Batteriespeicher am Windpark Pen Y Cymoedd in Wales

Batteriespeicher sind ein wichtiger Baustein für die Energiewende.

Saltx Pilotanlage im Kraftwerk Reuter West

SaltX - Energiespeicher der Zukunft?

Kesselmontage für Europas größte Power-to-Heat-Anlage

Power-to-Heat Anlagen sind Schlüssel zur Wärmewende.