Umweltstiftung

Wir engagieren uns auch außerhalb des Kerngeschäfts für die Umwelt.

25 Jahre: Wir feiern Geburtstag

Das Unternehmen begleitet die Vattenfall Umweltstiftung und leistet damit einen Beitrag zum Schutz der Natur. 2019 wird die Vattenfall Umweltstiftung 25 Jahre alt. In dieser Zeit wurden 187 Projekte mit insgesamt ca. 4,5 Millionen Euro unterstützt.

Vom Kita-Kräuterbeet bis zur Moor-Renaturierung war alles dabei. Schulen, Vereine, Organisationen, Umweltverbände, Elternvereine – die unterschiedlichsten Projektträger haben in 25 Jahren mit ihren kreativen Ideen die Umwelt ein stückweit verbessert, zum Schutz von Pflanzen und Tieren beigetragen und Wissen über unsere Natur vermittelt.

Mädchen eine Bienenwabe vor sich haltend auf Blumenwiese

Aktuelle Förderprojekte der Vattenfall Umweltstiftung

Auch in diesem Jahr fördert die Stiftung wieder eine Wildbienenwand – diesmal in einer Kita im Berliner Stadtbezirk Hellersdorf. Projekte zur Unterstützung unserer heimischen Bestäuberinsekten sind der Vattenfall Umweltstiftung inzwischen ein Kernanliegen.

Dazu passt auch die Unterstützung des NABU-Regionalverbandes Brandenburg, der mit der Pflanzung von heimischen Wildblumen das Nahrungsangebot für Insekten erhöhen möchte. In der Stadt Wernigerode wird ein Krötentunnel benötigt, da die erforderliche Umleitungsstrasse für ein Bauprojekt den Weg der Tiere zu ihren Laichgewässern kreuzt.

Im Programm für 2019 steht auch die Schaffung von Biotopverbundkorridoren für den Fischotter durch die Aktion Fischotterschutz e.V. in der Metropolregion Hamburg und die Erweiterung des Rundkurses des Moorkiekers, einer Naturerlebnis-Bahn im Kehdinger Moor nördlich von Hamburg.

Alle Projekte aus 2019 im Überblick


Rückblick auf erfolgreiche Projekte in 2018

Bienenhotel wieder auf der Tagesordnung – diesmal in Thüringen

Das Wildbienen-Projekt mit dem Namen „Deutschlands Wilde Bienchen“ ist ein gemeinschaftliches, innovatives, höchst anspruchsvolles Projekt. Deshalb unterstützte die Stiftung auch im Jahr 2018 eine Wildbienenwand – diesmal auf dem Gelände des Hauses der Natur in Goldisthal.

Die "Wilden Bienchen" von Markersbach

Im Jahr 2018 wurde die Projekte in Markersbach (gefördert in 2017) und in Goldisthal als offizielles Projekt der UN-Dekade für biologische Vielfalt ausgezeichnet.

Mann fotografiert Grasbüschel

Jeder kann forschen – GEO-Tag der Natur in Hamburg

Im Juni 2018 fand in Hamburg der GEO-Tag der Natur statt. Dabei beteiligten sich Bürger an Erfassungstätigkeiten, die helfen sollen, bestehende Wissenslücken über Flora und Faune zu schließen und somit einen Beitrag für einen effektiven Natur- und Artenschutz in der Metropolregion Hamburg zu liefern.  Um geeignete Schutzmaßnahmen ergreifen zu können, ist ein detaillierter Überblick zur Verbreitung und der Bestandsentwicklung der städtischen aber auch der Fauna und Flora in der umgebenden Landschaft unabdingbar.

 

Traktor auf einem Feld

Gärtnern nach historischem Vorbild – Pfarrgarten in der Kirchengemeinde Marlow

In der Stadt Marlow in Mecklenburg-Vorpommern soll der Garten der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde nach historischem Vorbild wiederbelebt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Es soll eine Streuobstwiese gepflanzt werden und der Storchenhorst wird wiederhergestellt. Eine ökologische und naturnahe Nutzung steht im Vordergrund. Dazu gehören die Berücksichtigung der Nährstoffkreisläufe, die Förderung von Nützlingen und die Bewahrung der Sortenvielfalt durch Nutzung alter und fast vergessener Sorten.

 

Insektenhotel aus Holz auf Stützen

Umwelt in der Schule – praktische Umweltbildung im Botanischen Garten Oberholz

In kleinen Gruppen werden die Kinder an wissenschaftliches Arbeiten herangeführt. Begleitend zu den Lehrplänen sächsischer Schulen im Bereich Umweltbildung, steht im Vordergrund die Erfahrung mit allem, was zum Experimentieren gehört.

Es gibt Projekte zu den Themen Kartoffel, Teich, Salben, Energie, Wald, Wiese und Getreide.

 

 


Haben auch Sie eine gute Idee für Umweltprojekte?

Gemeinnützige Institutionen, Verbände oder Vereine können jeweils bis 1. Oktober des laufenden Jahres Förderanträge stellen. Zum Jahresende entscheidet der Stiftungsbeirat darüber, wer im kommenden Jahr Fördergelder erhält. Alle Umweltprojekt Ideen sind willkommen. Egal, ob Schulhofbegrünung, Renaturierung von Kleingewässern, Artenschutzvorhaben oder Umweltbildungsprojekte. Voraussetzung ist, dass genügend Geld aus den Stiftungserträgen zur Verfügung steht und dass das Projekt die Förderkriterien erfüllt. Wir engagieren uns aktiv an Umweltprojekten für Schulen.

Hier finden Sie unseren Förderantrag

Bitte reichen Sie den Förderantrag bis 1. Oktober 2019 als eine zusammenhängende pdf-Datei ein.


Nachhaltige Natur- und Umweltschutzprojekte

Seit 1994 fördert die Vattenfall Umweltstiftung mit den Erträgen aus ihrem Stiftungskapital nachhaltige Natur- und Umweltschutzprojekte. Die gemeinnützige Stiftung für Naturschutz ist in den Regionen tätig, in denen auch Vattenfall aktiv ist: In den neuen Bundesländern, in Berlin und der Metropolregion Hamburg.

Mithilfe der finanziellen Mittel können interessante und nachhaltige Projekte in Vereinen, Verbänden, Bürgerinitiativen und Gemeinden umgesetzt werden. Die Ideen, das Engagement und die Begeisterung der Initiatoren prägen Qualität und Nachhaltigkeit dieser Vorhaben – und damit auch das Wirken der Stiftung für den Naturschutz.

Lesen Sie mehr in unserer Stiftungsbroschüre


Die Förderschwerpunkte

Die Vattenfall Umweltstiftung engagiert sich für den Erhalt natürlicher Lebensräume von Pflanzen und Tieren. Sie konzentriert sich hierbei auf Lebensräume an und um Gewässer sowie im städtischen Raum.

Außerdem unterstützt sie aktiv die Umweltbildung für Kinder und Jugendliche. Ziel der Stiftungsarbeit ist es, die Phantasie und Kreativität von Kindern zu fördern, ihnen ökologische Zusammenhänge plausibel zu vermitteln und sie damit auf den Schutz eines lebenswerten Daseins in der Zukunft vorzubereiten.

Unsere Fördergrundsätze


Unsere Stiftungsgremien

Stiftungsvorstand

Im Stiftungsvorstand arbeiten Olaf Litwiakow (Vattenfall GmbH, Berlin) als Vorsitzender sowie Markus Witt (Vattenfall Europe Wärme AG, Berlin) und Katarina Plamenac (Stromnetz Berlin GmbH).

Kontakt

Beate Märtin
Ansprechpartnerin Umweltschutz/Umweltstiftung

Stiftungsbeirat

Der Stiftungsbeirat übt eine Kontrollfunktion aus und stimmt über wichtige Entscheidungen sowie die Vergabe der Fördergelder ab.

  • Torsten Meyer, Berlin (Vorsitzender)
  • Helge Adolphsen, Hauptpastor em., Hamburg
  • Jutta Bergmann, Hamburg
  • Rainer Kruppa, Vorsitzender des Konzernbetriebsrats der Vattenfall GmbH, Berlin
  • Jörg Kuhbier, Rechtsanwalt, Hamburg
  • Dirk Reimers, Geschäftsführender Vorstand der Deutschen Nationalstiftung, Hamburg
  • Prof. Dr. Heinrich Reincke, Vorstand der Stiftung Lebensraum Elbe, Hamburg
  • Berndt Röttger, Leitender Redakteur des Hamburger Abendblatts, Hamburg
  • Dr. Roland Salchow, Geschäftsführer des HanseMerkur Zentrums für Traditionelle Chinesische Medizin, Hamburg
  • Dr. Bernd Grünewald, Hamburg

Mehr zum Thema

Blog
05.06.2019

25 Jahre Vattenfall Umweltstiftung

Vattenfall Umweltstiftung fördert Umwelt- und Naturschutzprojekte.

Blog
Blog
20.12.2018

Energiesparen in der Weihnachtszeit

Tipps zum Energiesparen in der Weihnachtszeit

Blog
Blog
23.03.2018

Lauter Bäume und doch kein Wald

Vattenfall pflanzt im Umland Pappeln an – geschreddert werden sie in Berlin zu Öko-Ener...

Blog

Mehr über die Umweltstiftung

Lesen Sie hier die Satzung der Vattenfall Umweltstiftung oder informieren Sie sich über alle Förderprojekte von 1995 bis heute.

Weitere Informationen

Strandfoto mit Sonnenuntergang

Wir wollen Emissionen reduzieren, Artenvielfalt schützen und Ressourcen nachhaltig nutzen.

Fischschwarm

Alle Formen der Energieerzeugung haben Auswirkungen auf die Biodiversität.

Mädchen eine Bienenwabe vor sich haltend auf Blumenwiese

Vattenfall engagiert sich auch außerhalb des Kerngeschäfts für die Umwelt.