Vattenfall nimmt an Ausschreibung um Offshore-Windprojekt "Hollandse Kust Zuid" 3 und 4 teil

Vattenfall beteiligt sich an der Ausschreibung um das 750-Megawatt-Offshore-Windprojekt Hollandse Kust Zuid 3 & 4 in der niederländischen Nordsee. Die jährliche Stromerzeugung von Hollandse Kust Zuid 3 & 4 deckt rechnerisch den Stromverbrauch von rund 1,3 Millionen holländischen Haushalten. Damit untermauert Vattenfall das Ziel, seinen Kunden innerhalb einer Generation ein fossilfreies Leben zu ermöglichen.

„Die Niederlande gehören zu den Kernmärkten von Vattenfall. Mit der Teilnahme an der Ausschreibung um Hollandse Kust Zuid wollen wir unseren Beitrag zum Umbau des holländischen Energiesystems hin zu erneuerbaren Energien weiter steigern. Wir gehen hochmotiviert in diese neue Ausschreibungsrunde, insbesondere weil wir in der Ausschreibung um Hollandse Kust 1 & 2 – die erste subventionsfreie Ausschreibung in den Niederlanden – bereits den Zuschlag erhalten konnten“, sagt Magnus Hall, Präsident und CEO von Vattenfall.

Im September 2018 erhielt Vattenfall bereits die nicht widerrufbare Genehmigung für den Bau des 700-Megawatt-Offshore-Windprojekts Hollandse Kust Zuid 1 & 2. Die Vorbereitungen für dieses Projekt sind unterdessen gestartet, derzeit laufen Baugrunderkunden vor Ort in der Nordsee.

„Wenn wir beide Projekte miteinander kombinieren könnten, würden sich durch entsprechende Skaleneffekte signifikante Kostenreduktionen erzielen lassen, was wiederum zu einem sehr soliden Business Case führt. Das aktuelle Gebot profitiert natürlich von den bereits geleisteten Arbeiten für Hollandse Kust 1 & 2. Neben den Kostenvorteilen betrifft dies auch die Bereiche Design und Konstruktion, für die die bereits erbrachten Arbeiten zu einem Zeitvorsprung führen und damit den Projektzeitplan insgesamt entzerren. Alles in allem können wir hierdurch ein sehr solides Angebot für Hollandse Kust 3 & 4 vorlegen“, erläutert Gunnar Groebler, Senior Vice President und Chef des Geschäftsbereichs Wind bei Vattenfall.

„Wir haben mit großer Sorgfalt einen sehr soliden Business Case erstellt und wir sind gut darauf vorbereitet, anfallende Risiken zu managen. Vattenfall verfügt über große Erfahrung beim Bau und Betrieb von Offshore-Windparks zu sehr niedrigen Kosten und ist in der Lage, entsprechende Marktrisiken zu beherrschen. Mit diesem Gebot verpflichten wir uns, den Windpark zu bauen und für die kommenden Jahrzehnte zu betreiben, zum Nutzen unserer holländischen Kunden“, fährt Groebler fort.

Das Bieterverfahren für Hollandse Kust Zuid 3 & 4 ist vom 1. März bis 14. März geöffnet.

Grafik_Lage_HKZ_2018 - neues Logo 2.jpg

 

Ihr Ansprechpartner für Fragen:

Lutz Wiese, lutz.wiese@vattenfall.de
Vattenfall GmbH, Media Relations Germany
Telefon +49 30 8182 2332

 

Wind bei Vattenfall

Vattenfall betreibt derzeit in Nordeuropa mehr als 1.100 Windenergieanlagen mit einer gesamten installierten Leistung von rund 2.800 Megawatt. Der Geschäftsbereich Wind von Vattenfall hat gegenwärtig rund 850 Beschäftigte und ist in sechs europäischen Ländern tätig: Schweden, Großbritannien, Niederlande, Deutschland und Dänemark. 2018 hat Vattenfall knapp acht Milliarden Kilowattstunden (7,8 TWh) Windstrom produziert.

Mehr Informationen

Vattenfall eröffnet größten Onshore-Windpark der Niederlande

Aus dem Projekt „Wieringermeer“ wurde der Prinzessin Ariane Windpark mit 82 Windturbinen.

Lesen Sie den gesamten Artikel

Vattenfall und Primus Energie kooperieren bei der Entwicklung von Onshore-Windprojekten

Es werden Onshore-Windparks in Ost- und Süddeutschland gemeinsam entwickelt und realisiert

Lesen Sie den gesamten Artikel

Sonnenstrom „Made in Erzgebirge“ - Baustart für Solaranlage am Vattenfall Pumpspeicher Markersbach

Im Rahmen des Programms „pv@hydro“ ergänzt Vattenfall Wasserkraftwerke mit Solarstrom

Lesen Sie den gesamten Artikel