News

Kooperation mit Microsoft in Schweden

Vattenfall und Microsoft kooperieren, um neue Standorte für Rechenzentren in Schweden mit erneuerbarer Energie zu versorgen sowie den Gesamt-CO2-Fußabdruck der neuen Rechenzentren zu verringern.

Microsoft plant zukünftige Rechenzentren in Gävle und Sandviken, nördlich von Stockholm, die sowohl von der Konzeption als auch vom Betrieb her zu den nachhaltigsten Zentren gehören sollen. Gemeinsam mit Vattenfall sollen die zukünftigen Rechenzentren mit 100 Prozent erneuerbarer Energie versorgt und innovative Lösungen zur Verringerung des CO2-Fußabdrucks entwickelt werden. 

„Wir sind stolz darauf, bei diesem Projekt mit Microsoft zusammenzuarbeiten“, sagt Andreas Regnell, Vattenfalls Senior Vice President Strategy. „Wir setzen uns für ein Leben ohne fossile Brennstoffe innerhalb einer Generation ein. Die Partnerschaft passt daher sehr gut zu unserer Gesamtstrategie. Als langjähriger Kunde von Microsoft sind wir erfreut, Teil ihrer Bestrebungen zu sein, Cloud-Dienste für eine nachhaltige Zukunft bereitzustellen.“ 

Geringer CO2-Fußabdruck der Rechenzentren

Vattenfall wird Microsoft bei der Beschaffung von und der Versorgung mit erneuerbarer Energie für die zukünftigen Rechenzentren unterstützen und dazu beitragen, innovative Lösungen bereitzustellen, um den CO2-Fußabdruck der Rechenzentren zu verringern. Vattenfall Distribution wird als Eigentümer des Regionalnetzes die Verteilungsinfrastruktur planen und errichten, die erforderlich ist, um große Anlagen anzuschließen. 

„Microsoft arbeitet daran, den Übergang in eine nachhaltige, CO2-arme Zukunft mit Hilfe unserer Technologie und in Zusammenarbeit mit unseren Partnern auf der ganzen Welt zu gestalten, um innovative Lösungen zu finden und umzusetzen,“ sagt Noelle Walsh, CVP, Cloud Operations & Infrastructure von Microsoft. „Unsere Zusammenarbeit mit Vattenfall wird erneuerbare Energien und innovative neue Konzepte liefern, damit unsere Rechenzentren in Schweden zu den fortschrittlichsten und nachhaltigsten der Welt gehören. Im Laufe der Zeit und mit großer Unterstützung von Vattenfall wird Microsoft die CO2-Emissionen für den Betrieb dieser Anlagen weiter senken.“ 

Zusammenarbeit in den Niederlanden

Microsoft und Vattenfall haben 2017 den größten Vertrag über Windenergie in den Niederlanden abgeschlossen. Microsoft kaufte 100 Prozent der Windenergie, die in einem 180-Megawatt-Windpark erzeugt wird, der sich in der Nachbarschaft seines lokalen Rechenzentrums in den Niederlanden befindet. Der Windpark wird von Vattenfall im Wieringermeer Polder, nördlich von Amsterdam, errichtet und betrieben.

Mehr zum Thema

Vattenfall beliefert Microsoft mit grünem Windstrom

Blog
06.12.2019

Lichteln mit Bedacht

Stromverbrauch von Lichterketten - der Verbrauchertipp zum Advent

Blog

Freiflächen-Solaranlagen können sich positiv auf die Biodiversität auswirken

News

Mediathek

Besuchen Sie unsere Mediathek zum Auffinden von Bildern.