Vattenfall und Borealis unterzeichnen ersten langfristigen PPA für Wasserkraft

Vattenfall und Borealis, einer der weltweit führenden Anbieter fortschrittlicher und nachhaltiger Lösungen für Polyolefine und europäischer Vorreiter im Polyolefin-Recycling, haben ihren ersten langfristigen Vertrag (PPA) zur Stromlieferung aus erneuerbarer Wasserkraft unterzeichnet. Seit Januar beliefert Vattenfall die Produktionsanlage von Borealis in Stenungsund mit 175 Gigawattstunden fossilfreien Stroms pro Jahr. Dieser stammt aus Vattenfalls Wasserkraftwerken entlang des Flusses Luleå in Nordschweden.

Borealis in Stenungsund, Schweden

Vattenfall unterstützt seine Kunden bei der Verwirklichung ihrer Nachhaltigkeitsziele und setzt sich für eine Zukunft ein, in der alle fossilfreie Möglichkeiten finden, sich fortzubewegen, Dinge zu produzieren und zu leben. Im Dezember 2023 unterzeichneten Vattenfall und Borealis ihren ersten langfristigen Vertrag (PPA) zum Bezug von Strom aus Wasserkraft über einen Zeitraum von zehn Jahren.

„Wir möchten unsere Kunden dabei unterstützen, ihre Nachhaltigkeitsziele zu erreichen und freuen uns daher über die Zusammenarbeit mit Borealis und die Möglichkeit, Energielösungen im Sinne der ehrgeizigen Nachhaltigkeitsziele von Borealis anzubieten. Der Vertrag bietet Borealis eine langfristige Option für den Bezug von Strom aus fossilfreier Produktion. Die Partnerschaft unterstreicht auch unser Ziel, ein führender Anbieter für PPA für Unternehmen zu werden“, erklärt Branislav Slavic, Head of Customers & Solutions Nordics bei Vattenfall.

Die Vereinbarung ist ein bemerkenswerter Schritt in Richtung Dekarbonisierung, da der im Rahmen des neuen PPA erzeugte Strom aus erneuerbaren Energien voraussichtlich zu einer Verringerung der CO2-Emissionen von Borealis am Standort Stenungsund[1] um etwa 6.800 Tonnen pro Jahr führen wird. Im Laufe des zehnjährigen PPA summiert sich dies auf insgesamt 68.250 Tonnen eingesparter CO2-Emissionen.

"Mit der Unterzeichnung dieses Stromabnahmevertrags mit einer Laufzeit von zehn Jahren machen wir einen großen Schritt auf dem Weg zur Erreichung unserer ehrgeizigen Energie- und Klimaziele und zeigen damit unser Engagement, essentielle Ressourcen für ein nachhaltiges Leben neu zu erfinden. Diese langfristige Zusammenarbeit ist von großer Bedeutung und katapultiert Borealis über den kritischen Meilenstein, mehr als 40 Prozent des Stroms für unseren Betrieblichen Bereich aus erneuerbaren Quellen zu beziehen", sagt Wolfram Krenn, Vorstandsmitglied Basischemikalien & Operations.

Darüber hinaus bringt es Borealis einen Schritt näher an das Ziel heran, bis zum Jahr 2030 in den Produktionsprozessen dieser beiden wichtigen Geschäftsbereiche zu 100 Prozent Strom aus erneuerbaren Energien einzusetzen.

*Scope-2-Emissionen: Treibhausgasemissionen, die am Standort durch gekaufte oder anderweitig bezogene Elektrizität sowie durch Dampf-, Wärme- und Kühlprozesse entstandene Emissionen erzeugt werden.

[1] Berechnet nach dem Greenhouse Gas Protocol, marktbasierter Ansatz mit Restemissionsfaktor von 2022 durch AIB (Association of Issuing Bodies)

Über Borealis

Borealis zählt zu den weltweit führenden Anbietern von fortschrittlichen und kreislauforientierten Polyolefin-Lösungen. Darüber hinaus ist Borealis in Europa ein führender Anbieter von innovativen Lösungen im Bereich Recycling von Polyolefinen sowie ein führender Hersteller von Basischemikalien.

Wir nutzen unsere Expertise im Zusammenhang mit Polymeren und unsere jahrzehntelange Erfahrung, um innovative und kreislauforientierte Materiallösungen mit Mehrwert für Schlüsselindustrien wie Konsumgüter, Energie, Healthcare, Infrastruktur und Mobilität zu liefern. 

Borealis hat seinen Hauptsitz in Wien, Österreich, beschäftigt rund 6.000 Mitarbeiter und ist in mehr als 120 Ländern aktiv. Im Jahr 2022 erwirtschafteten wir einen Nettogewinn von EUR 2,1 Milliarden. Das in Österreich ansässige internationale Unternehmen für Energie, Kraftstoffe und Rohstoffe sowie Chemikalien und Materialien, OMV hält 75 % unserer Anteile. Die Abu Dhabi National Oil Company (ADNOC) mit Sitz in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) hält die restlichen 25 %. 

Indem wir essenzielle Ressourcen für ein nachhaltiges Leben neu erfinden, bauen wir auf unser Bekenntnis zur Sicherheit, auf unsere Mitarbeiter und auf Exzellenz, während wir den Umstieg auf eine Kreislaufwirtschaft beschleunigen und unseren geographischen Fußabdruck für unsere Kunden auf der ganzen Welt erweitern.

Unsere Aktivitäten werden durch zwei wesentliche Joint Ventures ergänzt: Borouge (mit ADNOC, mit Firmenhauptsitz in den VAE) und Baystar™ (mit TotalEnergies, mit Sitz in den USA). 

www.borealisgroup.com | www.borealiseverminds.com  

Mehr Informationen

Fossilfreier Strom für die Energiewende: Vattenfall und Wieland schließen Strompartnerschaft

Wieland und Vattenfall vereinbaren zehnjährige Lieferung von fossilfreiem Strom.

Lesen Sie den gesamten Artikel

Offshore Serviceschiff im Einsatz bei den Vattenfall Windparks DanTysk und Sandbank

Spezialschiff Acta Centaurus startet Wartung und Instandhaltung von DanTysk und Sandbank.

Lesen Sie den gesamten Artikel

Heizperiode historisch früh beendet — CO2-Emissionen leicht gesunken

Der CO2-Ausstoß reduzierte sich im Vergleich zum Vorjahr um etwa 20 Prozent.

Lesen Sie den gesamten Artikel