News

InCharge: Ladepunkt Nummer 15.000 in Betrieb

Wir haben den Ladepunkt Nummer 15.000 an sein internationales Ladenetz InCharge angeschlossen.

Wir haben den Ladepunkt Nummer 15.000 an unser wachsendes Ladenetz InCharge angeschlossen. Das Ladenetz bietet verschiedenste Lösungen an, um Fahrzeuge zu Hause, bei der Arbeit und unterwegs aufzuladen.

„Es ist großartig, dass wir jetzt diesen Meilenstein zusammen mit unseren Kunden und Partnern passiert haben. Vattenfall hat InCharge vor drei Jahren initiiert, und wir steigern unsere Kapazität auf den Märkten, auf denen wir vertreten sind, erheblich, um das starke Wachstum bei Elektrofahrzeugen zu befriedigen“, sagt Tomas Björnsson, Head of Vattenfall E-Mobility.

Je nach Land ermöglicht Vattenfall mittels internationaler Roaming-Verträge auch den Zugang zu zehntausenden Ladepunkten an öffentlichen Orten. Ladepunkt Nummer 15.000 wurde jetzt in den Niederlanden aufgestellt, dem nach Norwegen am schnellsten wachsenden Markt für Elektrofahrzeuge. Und es ist kein Zufall, dass der neue Ladepunkt ausgerechnet in den Niederlanden online geht. Vattenfall verlängerte im vergangenen Jahr einen ausgeschriebenen Vertrag für das öffentliche Laden von Elektrofahrzeugen in Amsterdam und betreibt jetzt mehr als 3.500 öffentliche Ladepunkte allein in der niederländischen Hauptstadt sowie fast 5.500 öffentliche Ladepunkte im gesamten Land.

Fahren ohne fossile Brennstoffe 

Der Verkehrssektor durchläuft derzeit eine umfassende Transformation. In den kommenden Jahren werden alle wichtigen Fahrzeughersteller neue, vollständig elektrische und Plug-in-Fahrzeuge einführen. Angesichts zunehmender Reichweite, niedrigeren Gesamtbetriebskosten und einem starken politischen Druck in Richtung emissionsarmer Fahrzeuge ist ein erheblicher Anstieg der Zahl der Elektrofahrzeuge auf den Straßen zu erwarten. Allein auf den Märkten von Vattenfall stieg die Anzahl von Elektrofahrzeugen von 2018 bis 2019 um 37 Prozent.

Tomas Björnsson erläutert dies so: „Ein elektrifiziertes Verkehrswesen ist einer der wichtigsten Schwerpunkte in Bezug auf Vattenfalls Ziel, ein Leben ohne fossile Brennstoffe innerhalb einer Generation zu ermöglichen. Stellen Sie sich eine Welt vor, in der Sie umherfahren, auf Erkundungsfahrt gehen, reisen, Güter transportieren und die Welt mit Ihrem Auto entdecken können, ohne die Luft zu verschmutzen, das Klima negativ zu beeinflussen oder Gedanken auf Reichweitenbeschränkungen verwenden zu müssen. Die Infrastruktur, die erforderlich ist, damit diese Vision Realität werden kann, muss aufgebaut werden, und wir investieren kontinuierlich Geld und Arbeitskraft, um das zu realisieren.“

Ladeprodukte und -dienstleistungen 

Als großes Energieunternehmen bieten wir unseren Kunden die gesamte Palette an Ladeprodukten und -dienstleistungen wie Ladestationen, Software, Service und eine nahtlose Abrechnung an.

Zusätzlich zu diesen Dienstleistungen bietet Vattenfall den Haltern von Elektrofahrzeugen in den Niederlanden zum Beispiel versuchsweise das spezielle Flexpower-Programm an. Dieser Service umfasst rund 900 Ladepunkte, die aktiv gesteuert werden, um ein möglichst günstiges und schnelles Aufladen der Elektrofahrzeuge unserer Kundinnen und Kunden zu erreichen und gleichzeitig das Stromnetz zum Vorteil des Netzbetreibers zu unterstützen.

Thomas Björnsson sagt: „Elektromobilität ist ein äußerst wettbewerbsintensiver Geschäftszweig, und wir müssen wachsam und innovativ bleiben. Deshalb laden wir Unternehmen, Organisationen und Städte ein, sich uns als Partner anzuschließen, um die Anzahl der Ladepunkte zu erhöhen und das elektrische Fahren durch reibungslose Ladelösungen zu einer selbstverständlichen Alternative zu machen.“

Mehr zum Thema

Größtes intelligentes Ladenetz für Elektrofahrzeuge optimiert den Einsatz erneuerbarer Energien in Amsterdam

Pressemitteilung
06.03.2020

Vattenfall gibt zweite grüne Anleihe aus

Vattenfall hat am 05.03.2020 erneut eine grüne Anleihe über 500 Millionen Euro ausgegeben

Pressemitteilung

Deutschlandchef Tuomo Hatakka erläutert den Fahrplan in eine kohlenstofffreie Zukunft.

News

Mediathek

Besuchen Sie unsere Mediathek zum Auffinden von Bildern.