EU-Kommission genehmigt Verkauf der Braunkohlesparte

Die EU-Kommission hat diesen Donnerstag, 22.09.2016, den Verkauf der deutschen Braunkohlesparte von Vattenfall an den tschechischen Energiekonzern EPH und dessen Finanzpartner PPF Investments genehmigt.

Der Verkauf umfasst alle Kraftwerke und Tagebaue von Vattenfall in Brandenburg und Sachsen: Die Kraftwerke Jänschwalde, Boxberg, Schwarze Pumpe sowie der 50-Prozent-Anteil am Kraftwerk Lippendorf sowie die Tagebaue Jänschwalde, Nochten, Welzow-Süd, Reichwalde und der kürzlich ausgekohlte Tagebau Cottbus Nord.

Der Eigentümerwechsel wird in den kommenden Wochen erwartet.

Die Entscheidung der EU-Kommission in Wortlaut: European Commission

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:

Stefan Müller, stefan.mueller@vattenfall.de
Vattenfall GmbH, Pressesprecher,  PRA & Media Relations Germany
Telefon: +49 30 8182 2320, Fax: +49 30 8182 2315

Pressemitteilung
09.12.2019

Brand im Spandauer HKW Reuter West führt derzeit zu Einschränkungen bei der Fernwärmeversorgung

Brandursache noch unklar, keine Gefahr für Anwohner, Mitarbeiter evakuiert

Pressemitteilung
Blog
22.11.2019

HKW Moorburg – Flexibilisierung für die Energiewende

Flexibilisierung sorgt für schnelle Reaktion auf schwankende Einspeisung von Erneuerbaren

Blog

Mediathek

Besuchen Sie unsere Mediathek zum Auffinden von Bildern.