Meldepflichtiges Ereignis im Kraftwerk Brunsbüttel

Bei einer wiederkehrenden Prüfung der Brandschutzeinrichtungen im Kernkraftwerk Brunsbüttel kam es am 19.07.2017 zu einem Fehlverhalten bei der automatischen Auslösung zweier Fernschaltventile, die jeweils einen Löschbereich versorgen. Die Brandüberwachung durch Brandmelder war uneingeschränkt gegeben, auch die Handansteuerung der Fernschaltventile sowohl von der Warte wie auch vor Ort war möglich. Die Ursachenklärung wird mit dem Hersteller der Brandmeldeanlage fortgesetzt.
  
Der Vorgang wurde der atomrechtlichen Aufsichtsbehörde am 25.07.2017 fristgerecht als Meldepflichtiges Ereignis der Kategorie „N“ (Normalmeldung) angezeigt. Das Ereignis liegt unterhalb der sieben Stufen der internationalen Skala zur Bewertung von Vorkommnissen in Kraftwerken
(„INES 0“).
  
Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
 
Stefan Müller, stefan.mueller@vattenfall.de  
Director Media Relations & Editorial, Telefon: +49 30 8182 2320

Pressemitteilung
20.02.2020

Vattenfall zu den Vorschlägen der SPD für den Kraftwerksstandort Moorburg

Hamburgs Bürgermeister Tschentscher überrascht mit Kohle-Ausstiegsplan von Moorburg

Pressemitteilung
Pressemitteilung
20.02.2020

Vattenfall verkauft seine Mehrheitsanteile an Müllverwertungsanlage in Hamburg

Die Zustimmungen der Aufsichtsgremien und des Kartellamtes stehen noch aus

Pressemitteilung

Mediathek

Besuchen Sie unsere Mediathek zum Auffinden von Bildern.