Windpark Horns Rev

Vattenfall und St1 wollen gemeinsam fossilfreie Elektrokraftstoffe für die Luftfahrt produzieren

Vattenfall und St1 haben eine Absichtserklärung unterzeichnet, eine fossilfreie Wertschöpfungskette für die Produktion synthetischer Elektrokraftstoffe zu entwickeln. 

Vattenfall und St1 werden gemeinsam eine Machbarkeitsstudie mit dem Ziel durchführen, eine fossilfreie Wertschöpfungskette für die Produktion von Elektrokraftstoff durch Offshore-Windenergie zu entwickeln. Im Rahmen der Partnerschaft will Vattenfall eine auf Offshore-Windenergie basierende Infrastruktur für die Lieferung von Wasserstoff an der schwedischen Westküste entwickeln. St1 plant die Produktion von einer Million Kubikmeter Elektrokraftstoff, der hauptsächlich als nachhaltiger Flugkraftstoff mit fossilfreiem Wasserstoff eingesetzt werden soll. Diese Menge entspricht beispielsweise dem jährlichen Flugkraftstoffbedarf des größten schwedischen Flughafens Stockholm-Arlanda. Erste Lieferungen werden ab 2029 erfolgen.

Zwei Drittel der schwedischen Kohlendioxidemissionen entfallen heute auf Industrie und Verkehr. Gemeinsam mit den betreffenden Branchen arbeitet Vattenfall aktiv an der direkten Elektrifizierung wie der indirekten Elektrifizierung unter Verwendung von fossilfreiem Wasserstoffgas. Vattenfall sieht für Industriezweige wie Raffinerien und Petrochemie an der schwedischen Westküste ein enormes Potenzial für die Dekarbonisierung.

St1 Nordic Oy investiert bereits in die Energiewende durch die skalierbare Erzeugung erneuerbarer Energie. Auf dem Gelände der Raffinerie von St1 in Göteborg entsteht eine neue Bioraffinerie. Die Bioraffinerie wird eine jährliche Kapazität von 200.000 Tonnen an erneuerbaren Kraftstoffen haben und soll ihren Betrieb im Jahr 2023 aufnehmen. Sie soll die Produktion von erneuerbarem Diesel und nachhaltigem Flugkraftstoff optimieren. St1 produziert bereits fortschrittliches Ethanol und Biogas aus Abfall.

Über St1 Nordic Oy 

St1 Nordic Oy ist eine Energiegruppe, deren Vision es ist, der führende Hersteller und Anbieter von CO2-bewusster Energie zu sein. Die Unternehmensgruppe erforscht und entwickelt wirtschaftlich tragfähige, ökologisch nachhaltige Energielösungen. St1 konzentriert sich auf Marketingaktivitäten für Kraftstoffe, Ölraffinierung und erneuerbare Energielösungen wie abfallbasierte fortschrittliche Biokraftstoffe und industrielle Windkraft. Die Gruppe betreibt auch über 1.290 Tankstellen der Marken St1 und Shell in Finnland, Schweden und Norwegen. St1 hat seinen Hauptsitz in Helsinki und beschäftigt derzeit mehr als 1.200 Mitarbeiter.

www.st1.com

Mehr Informationen

Vattenfall - Ladesäule

Vattenfall und Netto Deutschland kooperieren bei Ladeinfrastruktur für Elektromobilität

An über 270 Märkten von Netto sollen 470 Ladesäulen mit 940 Ladepunkten aufgebaut werden.

Lesen Sie den gesamten Artikel
Gewobag - Vattenfall

Vattenfall stattet Gewobag Mieterinnen und Mieter mit Ladestationen für E-Autos aus

Bis Ende 2024 sollen 500 Ladepunkte für die Mieter:innen der Gewobag installiert werden.

Lesen Sie den gesamten Artikel

Erster Strom aus Offshore-Windpark Hollandse Kust Zuid eingespeist

Bisher wurden 33 von insgesamt 140 Turbinen installiert, die nun sukzessive in Betrieb genommen werden.

Lesen Sie den gesamten Artikel