Internationaler Frauentag: Die Frauen von Vattenfall machen den Unterschied

Vattenfall ist ein starker Akteur auf dem Energiemarkt und ein erfolgreicher Motor der Energiewende in Europa. Dies ist auch eine Geschichte des weiblichen Erfolgs. Unsere oberste Führungsebene, das Executive Group Management (EGM), gibt die strategische Ausrichtung für ganz Vattenfall vor. Hier ist die Zahl der Frauen 6 zu 5 höher als die der Männer. Im Rahmen der Vattenfall „Women in Energy Week“ möchten wir die Erfolgsgeschichten unserer Frauen hervorheben und über die Arbeit in unserem gesamten Unternehmen berichten, die darauf abzielt, einer größeren Zahl von Frauen zu helfen, aufzusteigen und eine erfüllende Karriere zu machen.

Video player requires marketing cookies.
To view this content please click here to allow marketing cookies.

Sehen Sie sich den Videoclip mit Vattenfall Finanzvorstand Kerstin Ahlfont an: "Ich bin stolz auf unsere Fortschritte, denn wenn man sich den Frauenanteil in Führungspositionen ansieht, haben wir uns von 24 Prozent im Jahr 2018 auf 32 Prozent im Jahr 2023 bewegt."

Kerstin Ahlfont, CFO und EGM-Mitglied von Vattenfall, über den weiteren Weg: „2018 unterzeichnete Vattenfall „Equal by 30“, eine internationale Initiative, die sich für gleiche Bezahlung, Führungspositionen und Chancen für Frauen im Energiesektor bis 2030 einsetzt und an der 13 Regierungen und über 130 Organisationen beteiligt sind. Ich bin stolz auf unsere Fortschritte, denn wenn man sich ansieht, wie stark Frauen in Führungspositionen repräsentiert sind, verzeichnen wir einen Anstieg von 24 Prozent im Jahr 2018 auf 32 Prozent im Jahr 2023. Es bleibt noch viel zu tun, aber wir möchten unsere Erfolge während der diesjährigen Internationalen Frauenwoche bei Vattenfall feiern, indem wir auf die Themen rund um Frauen am Arbeitsplatz aufmerksam machen. Das D&I Office hat für diese Woche ein spezielles Programm zusammengestellt. Ich freue mich, persönlich daran beteiligt zu sein.“

Die weiblichen Führungskräfte bei Vattenfall sind stark. Anfang letzten Jahres erhielt unsere Präsidentin und CEO, Anna Borg, eine prestigeträchtige Auszeichnung von der schwedischen Wirtschaftszeitung Dagens Industri. Sie erklärten sie zur mächtigsten Geschäftsfrau Schwedens. Ende letzten Jahres zählte das TIME Magazine sie zu den 100 weltweit einflussreichsten Akteuren im Kampf gegen den Klimawandel. Frauen machen den Unterschied aus und ebnen den Weg für eine bessere Zukunft für alle. Es sind unsere Frauen, die zu diesem Gesamterfolg beitragen. Jede große Frau ist auf ihre Weise eine Führungspersönlichkeit.

nicole-photo (1).jpg

Als Unterzeichner von Equal by 30 hat sich Vattenfall verpflichtet, bis 2030 gleich verteilte Führungspositionen, Chancen und Bezahlung zu erreichen. Abgesehen von der harten Arbeit, die mit der Umsetzung der systemischen Veränderungen verbunden ist, ist es von entscheidender Bedeutung, dass das Wissen in Umlauf gebracht wird und „weibliche“ Themen in den Mittelpunkt rücken. Die diesjährige Vattenfall „Women in Energy Week“ im Vorfeld des Internationalen Frauentags am 8. März hat genau das getan und diente als Gelegenheit, Themen anzusprechen, die von Bedeutung sind: Mitarbeiterperspektiven, weibliche Führung, Wechseljahre und die Belegschaft, integrative Personalbeschaffung, Verbündete, Intersektionalität und mehr. Kerstin Ahlfont trug persönlich dazu bei, indem sie an einer für die Öffentlichkeit zugänglichen Sitzung mit dem schwedischen multinationalen Telekommunikationsunternehmen Telia über Fortschritte bei der Geschlechtervielfalt teilnahm.

Was ist Equal by 30?

Equal by 30 ist eine internationale Initiative, die sich für Arbeit nach den Prinzipien gleicher Bezahlung, gleich verteilter Führungspositionen und gleicher Chancen für Frauen im Energiesektor bis zum Jahr 2030 einsetzt. Vattenfall unterzeichnete dieses Übereinkommen im Jahr 2018, zusammen mit 13 Regierungen und mehr als 130 Organisationen weltweit.

Mehr Informationen

Vattenfall präsentiert Geschäftsbericht für das 4. Quartal und das Gesamtjahr 2023

Übersicht zu finanziellen und geschäftlichen Highlights in 2023.

Lesen Sie den gesamten Artikel

Heizperiode historisch früh beendet — CO2-Emissionen leicht gesunken

Der CO2-Ausstoß reduzierte sich im Vergleich zum Vorjahr um etwa 20 Prozent.

Lesen Sie den gesamten Artikel