E-Mobilität im Fokus forsa-Studie: Darum sind Fahrer von Elektroautos so beliebt

Elektroautos sind nur Zukunftsvision und ein Spielzeug für Technikfreaks? Dieses Image gilt heute nicht mehr. Stattdessen wirken Fahrer von Elektrofahrzeugen umweltbewusst, modern und wohlhabend. Das bestätigen die Teilnehmer einer aktuellen forsa-Studie im Auftrag von Vattenfall. Danach teilen 41 Prozent der Deutschen die Ansicht, dass die Wahl des Autoantriebs etwas über den Charakter eines Menschen aussagt.

Infografik_E-Mobilität_NRgroß.jpg

79 Prozent halten E-Mobil-Fahrer für umweltbewusst

Emissionsfreies Fahren – und das am besten mit grünem Strom: Wer sich für ein E-Auto entscheidet, verbessert auf lange Sicht seine Ökobilanz. Das bestätigt auch die Mehrheit der Befragten: 79 Prozent schreiben Fahrern von Elektrofahrzeugen ein hohes Umweltbewusstsein zu, darunter etwas mehr Frauen (84 Prozent) als Männer (75 Prozent). Das Alter der Umfrageteilnehmer spielt dabei keine Rolle: Von den 18- bis 29-Jährigen (78 Prozent) bis zu den über 60-Jährigen (82 Prozent) halten alle Generationen Fahrer von Elektrofahrzeugen mehrheitlich für umweltbewusst.

Junge Generation verbindet E-Mobilität mit Wohlstand

Ob Busse, Taxen, Car-Sharing oder das eigene Auto: Fahrzeuge mit Elektroantrieb haben sich mittlerweile zum zeitgemäßen, alltagstauglichen Fortbewegungsmittel entwickelt. Entsprechend würde laut Vattenfall-Studie gut jeder zweite Befragte E-Mobil-Fahrer als modern bezeichnen. Unter den 18- bis 29-Jährigen stimmen sogar 83 Prozent dieser Aussage zu. Auch wenn Elektrofahrzeuge – nicht zuletzt dank staatlicher Förderungen – heute deutlich günstiger zu erstehen sind als noch vor einigen Jahren, würde die Hälfte der Deutschen Fahrer von Elektroautos als wohlhabend bezeichnen. Mit 97% unter den 18- bis 29-Jährigen steht dieser Aspekt vor allem bei der jungen Generation im Fokus.

E-mobility 3_NR.jpg

Positive Eigenschaften überwiegen deutlich

Autos gelten seit jeher als Statussymbol – heute spielen dabei allerdings zunehmend Aspekte wie Nachhaltigkeit und technologischer Fortschritt eine wichtige Rolle. Immer öfter fällt die Entscheidung ganz bewusst auf ein E-Auto. Sind die Fahrer somit auch besonders selbstbewusst? Immerhin 22 Prozent der Studienteilnehmer stimmen dieser These zu, bei den über 60-Jährigen ist die Zustimmung mit 27 Prozent am größten. Weitere Eigenschaften wie Charakterstärke (13 Prozent) oder Sympathie (14 Prozent) werden ebenfalls als typisch für E-Fahrer genannt. Dagegen würden nur wenige der Befragten die Fahrer von Elektroautos als ignorant (6 Prozent) oder egoistisch (3 Prozent) bezeichnen.


Hinweis: Für die repräsentative forsa-Erhebung wurden im Auftrag der Vattenfall Europe Sales GmbH vom 16. September bis zum 21. September 2020 insgesamt 1.030 Personen befragt. Die Ergebnisse der Studie können auf Wunsch zur Verfügung gestellt werden und sind unter der Quellenangabe „Vattenfall-Studie“ frei zur Veröffentlichung.


Ihre Ansprechpartner für weitere Informationen:

Sandra Kühberger, Vattenfall GmbH
Tel: +49 (0)30-8182 2323

Sebastian Krammer, Havas Media
T +49 (0)40-431 75-134

 

Mehr Informationen

Die Herausforderung: Elektrifizierung von Schwertransporten

Elektrischer Antrieb, 300 km Strecke, Polarkälte und 14 Tonnen Eisenerz Ladung

[Missing text '/newslistpagetemplate/NewsItemPage' for 'German']
Fahrzeug an Ladestation in Amsterdam

Test in Amsterdam: Elektroautos laden ohne Belastung des Stromnetzes

Untersucht wird, der gleichzeitige Ladevorgang mehrerer E-Autos mit Nutzung einer Batterie.

[Missing text '/newslistpagetemplate/NewsItemPage' for 'German']
E-Ladekabel eingesteckt in Fahrzeug

Vattenfall und chargecloud starten strategische B2B-Vertriebskooperation

Neues Angebot umfasst die gesamte Wertschöpfungskette im Bereich E-Mobility.

Lesen Sie den gesamten Artikel