Kraftwerk Brunsbüttel: Brandschutztür neu justiert

Im Kernkraftwerk Brunsbüttel (KKB), das zurzeit abgebaut wird, wurde bei einer wiederkehrenden Prüfung im Schaltanlagengebäude das Schließen der Brandschutztüren mit Feststellanlagen geprüft, die über Rauchmelder ausgelöst werden. Dabei schloss eine der Türen zwar, verriegelte aber nicht wie gefordert.

Grund war eine zu geringe Schließkraft des oberen Türschließers. Die Schließfeder wurde daraufhin justiert. Bei der anschließenden erneuten Prüfung schlossen sie vorschriftsmäßig.

Der Vorgang wurde der atomrechtlichen Aufsichtsbehörde gestern, 17. Mai 2022, fristgerecht als Meldepflichtiges Ereignis der Kategorie „N“ (Normalmeldung) angezeigt. Das Ereignis liegt unterhalb der sieben Stufen der internationalen Skala zur Bewertung von Vorkommnissen in Kraftwerken („INES 0“).

 

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen:

Barbara Meyer-Bukow
Vattenfall GmbH

Mehr Informationen

Kernkraftwerk Brunsbüttel

Kraftwerk Brunsbüttel: Baugruppen in Meldeanlage ausgetauscht

Meldepflichtiges Ereignis der Kategorie „N“ (Normalmeldung)

Lesen Sie den gesamten Artikel
KKW Krümmel

Kraftwerk Krümmel: Dichtung an Diesel ausgetauscht

Meldepflichtiges Ereignis der Kategorie „N“ (Normalmeldung).

Lesen Sie den gesamten Artikel
Mitarbeiter Preem Raffinerie

Vattenfall und Preem prüfen großtechnische Dekarbonisierung mit Offshore-Wind und Wasserstoff

Vattenfall und Preem wollen Offshore-Wind und Wasserstoff mit der Raffinerieindustrie koppeln.

Lesen Sie den gesamten Artikel