Vattenfall veröffentlicht Bericht über erstes Quartal 2022

Die wichtigsten Kennzahlen von Januar bis März 2022

  • Der Umsatz stieg um 30 Prozent (27 Prozent ohne Währungseffekte) auf 59.579 Mio. SEK (Vorjahr: 45.911 Schwedische Kronen, SEK)

  • Das bereinigte Ergebnis beträgt 9.504 Mio. SEK (Vorjahr: 12.053 Mio. SEK)

  • Das Betriebsergebnis liegt bei 12.783 Mio. SEK (Vorjahr: 13.385 Mio. SEK)

  • Der Gewinn im Berichtszeitraum beträgt 6.064 Mio. SEK (Vorjahr: 10.423 Mio. SEK)

     

Geschäftliche Highlights im 1. Quartal 2022

  • Anhaltend hohe und volatile Strompreise und rekordverdächtige Unterschiede zwischen den Preisregionen in den nordischen Ländern.

  • Die schwedische Regierung beschloss, ein Endlager für abgebrannte Kernbrennstoffe und radioaktive Abfälle zu genehmigen.

  • Starkes Kundenwachstum in Deutschland und weiterer Ausbau von Ladelösungen für Elektrofahrzeuge.

  • Erteilung der Baugenehmigung für den Offshore-Windpark Norfolk Vanguard in England und Erteilung der Rechte für die Entwicklung eines schwimmenden Windparks vor der schottischen Küste.

  • Einweihung des mit Biobrennstoff betriebenen Heizwerks Carpe Futurum in Uppsala.

  • Vattenfall hat beschlossen, keine Kohle und keinen Kernbrennstoff mehr aus Russland zu beziehen.

  • HYBRIT erhält 143 Millionen Euro Unterstützung aus dem EU-Innovationsfonds, wie nach Quartalsende bekannt gegeben wurde.

Der vollständige Quartalsbericht und die Präsentation stehen unter group.vattenfall.com zur Verfügung.

Anna Borg, Präsidentin und CEO von Vattenfall, und Kerstin Ahlfont, CFO von Vattenfall, stellten gemeinsam mit Andreas Regnell, dem Strategiechef von Vattenfall, die Ergebnisse heute, 29.April 2022, in einem Live-Web-Audiocast für Analysten und Medien um 09.30 Uhr MEZ vor.

→ Zum Live-Web-Audiocast in Teams 

Ihre Ansprechpartner für weitere Informationen:

Johan Sahlqvist
Head of Group Control & Investor Relations 

Stefan Müller
Director Media Relations & Editorial Germany

Mehr Informationen

Erstes Quartal 2022: Krieg in der Ukraine dominiert die Stimmung am Energiemarkt

Der Krieg in der Ukraine stellt auch die europäischen Energiesysteme vor große Herausforderungen.

Lesen Sie den gesamten Artikel

Ukraine-Krieg: Wie reagiert Vattenfall auf mögliche Energieengpässe?

Fragen und Antworten zur gegenwärtigen Situation mit Frühwarnstufe im Notfallplan Gas.

Lesen Sie den gesamten Artikel

Anna Borg: Der Fokus liegt auf Transformation unserer Energiesysteme

Vattenfalls CEO Anna Borg nimmt an der Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums in Davos teil

Lesen Sie den gesamten Artikel