Pressemitteilung 02.07.2018 4:19 CET

Offshore-Windpark vor Schottland erzeugt ersten Strom

Der Ausbau der erneuerbaren Energien bei Vattenfall geht weiter zügig voran. Zehn Wochen nach Errichtung der ersten Windenergieanlage flossen gestern Mittag (Sonntag, 01.07.) bereits die ersten Kilowattstunden Windstrom aus dem „European Offshore Wind Deployment Centre (EOWDC), auch bekannt als Aberdeen Bay Offshore Windpark.

Vattenfall hat damit die erste von elf Windenergieanlagen vor der Küste Schottlands erfolgreich in Betrieb genommen. Die Stromübertragung in das britische Übertragungsnetz „National Grid" erfolgt auf der Spannungsebene von 66 Kilovolt (kV), was für Offshore-Windprojekte in Schottland ein Novum ist. 

Hierzu sagt Gunnar Groebler, Senior Vice President und Chef des Geschäftsbereichs Wind bei Vattenfall: „Es ist beeindruckend zu sehen, in welch kurzer Zeit das Projekt von der Bauphase zur ersten Stromproduktion übergehen konnte. Ich möchte deshalb einen besonderen Dank aussprechen an alle Vattenfall-Kollegen und an unsere Geschäftspartner, die hierzu beigetragen haben. Der erste Strom aus dem EOWDC-Projekt bringt uns erneut unserem Ziel ein Stück näher, als Unternehmen innerhalb einer Generation fossilfrei zu sein und unseren Kunden ein fossilfreies Leben zu ermöglichen."

Adam Ezzamel, Leiter des EOWDC-Projekts, ergänzt: „Während der Errichtung des Windparks haben wir Dank der Expertise von Vattenfall und unseren Auftragnehmern MHI Vestas, Boksalis und Murphy zahlreiche planerische und technische Herausforderungen gemeistert, so dass wir jetzt den ersten Stromfluss vermelden können. Im Laufe des Sommers wollen wir nun alle elf Windenergieanlagen ans Netz bringen." 

Das Projekt Aberdeen Bay besteht aus insgesamt elf Windenergieanlagen. An zwei Standorten hat Vattenfall Windturbinen des Typs V164-8,8 des Herstellers MHI Vestas errichtet. Dies sind weltweit die derzeit größten Offshore-Windenergieanlagen, die im kommerziellen Betrieb zum Einsatz kommen. An neun weiteren Standorten wurden Turbinen des Typs MHI Vestas V164-8,4 aufgestellt. Alle Windenergieanlagen stehen auf so genannten „Suction Bucket" Fundamenten. Damit ist Aberdeen Bay der erste Offshore-Windpark, der komplett auf „Saugeimern" errichtet wurde.

Die gesamte installierte Leistung des Windparks beträgt 93,2 MW. Die Rotoren der Windturbinen überstreichen bei einer Umdrehung eine Fläche, die der Größe von zwei Fußballfeldern entspricht. Eine Umdrehung des Rotors genügt, um damit rechnerisch den täglichen Strombedarf eines durchschnittlichen britischen Haushalts decken zu können. Vattenfall erwartet eine durchschnittliche jährliche Stromproduktion von mehr als 300 Gigawattstunden (GWh). Im Vergleich zu konventionell erzeugtem Strom vermeidet Aberdeen Bay damit jährlich rund 133.000 Tonnen CO2-Emissionen. 

Vattenfall hat das Ziel, sein Geschäft innerhalb einer Generation fossilfrei zu betreiben. Der weitere Ausbau der Windenergie spielt dabei für Vattenfall eine entscheidende Rolle. Derzeit baut Vattenfall neben Aberdeen Bay den Offshore-Windpark Horns Rev 3 vor der dänischen Westküste mit einer installierten Leistung von 406 Megawatt. Hier beginnt die Errichtung der Windturbinen in Kürze. 

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Lutz Wiese, lutz.wiese@vattenfall.de
Vattenfall GmbH, Media Relations Germany,
Telefon +49 30 8182 2332

Blog
15.11.2019

Tuomo Hatakka über Wärmewende, Kohleausstieg, Wasserstoff und das Klimapaket der Bundesregierung

Deutschland-Chef Tuomo Hatakka im Interview mit energate

Blog
Blog
08.11.2019

30 Jahre Mauerfall – und wir gehören dazu

30 Jahre nach dem Mauerfall ein Blick aus Mitarbeitersicht auf damals

Blog

Mediathek

Besuchen Sie unsere Mediathek zum Auffinden von Bildern.