Pressemitteilung 03.06.2019 2:56 CET

Neue Fernwärme-Rohrbrücke entsteht am Blumberger Damm

In der Nacht vom 31. Mai zum 1. Juni 2019 wurde am Blumberger Damm (Stadtbezirk Marzahn-Hellersdorf, Ortsteil Biesdorf) im Auftrag der Vattenfall Wärme Berlin AG eine neue Fernwärme-Rohrbrücke eingehoben.

Der Grund für die Verlegung der Trasse ist der geplante Ersatzneubau der Blumberger Damm-Brücke, die der Berliner Senat in den nächsten vier Jahren errichten will. Die neue Straßenbrücke wird höher und breiter sein als die bisherige. Für die parallel verlaufende Fernwärme-Rohrbrücke reicht der Platz dann nicht mehr aus. Sie entsteht um ca. 15 Meter versetzt neu.

Die Südliche Blumberger-Damm-Brücke überführt die Gleisanlagen der Deutschen Bahn AG mit zwei S-Bahn- und einem Fernbahngleis sowie den dazu parallel verlaufenden Wuhlegartenweg. Während der Baumaßnahmen für die Rohrbrücke wurde der Bahnverkehr für einige Stunden unterbrochen.

Aufgrund ihrer Länge von 46 Metern mussten die beiden jeweils 44 Tonnen schweren Fernwärmerohre auf der Fahrspur der Straßenbrücke vormontiert und von dort mit zwei 400-Tonnen-Kränen eingehoben werden. Das Schutzrohr hat einen Durchmesser von 1400 mm. Nachdem es auf den Stützen der neuen Rohrbrücke liegt, kann das sich in ihm befindliche Medienrohr (800 mm Durchmesser) angeschlossen werden. Im Zuge dessen wird die Fernwärmetrasse ab dem 4. Juni für drei Wochen außer Betrieb genommen. Während dieser Zeit erfolgt die Versorgung der betroffenen Kunden mit Hilfe eines Heizprovisoriums. Im Anschluss kann die alte Rohrleitung demontiert und rückgebaut werden.

Die Rohrbrücke am Blumberger Damm ist Teil der ca. 2.000 Kilometer langen Fernwärmenetze von Vattenfall Wärme Berlin. Über die Leitungssysteme wird die Fernwärme in Form von heißem Wasser transportiert. Es fließt in einem Kreislauf von den Heizkraftwerken zu den Kunden und zurück. Alle Heizkraftwerke arbeiten nach dem umweltschonenden Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK), bei dem Strom und Wärme in einem Prozess erzeugt werden. Rund 1,3 Millionen Berliner Wohneinheiten heizen bereits mit umweltfreundlicher Fernwärme.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:

Olaf Weidner, olaf.weidner@vattenfall.de 
Vattenfall GmbH, Media Relations Germany
Telefon 49 30 8182 2361

 

Insgesamt wurde in den letzten 10 Jahren rund 300.000 Tonnen CO2 kompensiert.

News
Pressemitteilung
12.12.2019

SSAB, LKAB und Vattenfall begrüßen höhere Ambitionen bei Klimazielen

Projekt HYBRIT: Pilotanlage zur fossilfreien Stahlerzeugung mit Hilfe von Wasserstoff.

Pressemitteilung

Mediathek

Besuchen Sie unsere Mediathek zum Auffinden von Bildern.