Farbe bekennen – Volle Energie für Vielfalt

Vattenfall unterstützt die Aktion „CSD Hamburg wird leuchten“.

Der Energieversorger Vattenfall unterstützt die Beleuchtungsaktion „CSD Hamburg wird leuchten“, die während des diesjährigen Hamburger Christopher-Street-Days (CSD) vom 03. bis 06. August 2017 stattfindet. Als tolerante und weltoffene Stadt findet sich in Hamburg eine der größten LGBT-Communities unter den deutschen Großstädten.

Bei uns ist jeder gleichermaßen willkommen

„Vattenfall ist seit mehr als 120 Jahren Teil dieser Stadt und pflegt als internationales Unternehmen eine offene Unternehmenskultur. Mit unserem Engagement möchten wir darauf aufmerksam machen und dazu beitragen, dass allen Menschen der Gesellschaft der gleiche Respekt und die gleichen Rechte zustehen. Bei uns ist jeder gleichermaßen willkommen, ob als Kunde oder Mitarbeiter“, sagt Pieter Wasmuth, Vattenfalls Generalbevollmächtigter für Hamburg und Norddeutschland.

Hamburg wird leuchten

Getreu dem Motto „Hamburg wird leuchten“ wird Vattenfall mit seinem Engagement die Beleuchtung der Elbphilharmonie unterstützen und das Hamburger Wahrzeichen in Regenbogenfarben erstrahlen lassen. Darüber hinaus wird das Vattenfall-Logo auf verschiedenen Werbeträgern präsentiert. 

Am Gedenk- und Demonstrationstag von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgendern (LGBT) setzen sich Menschen für mehr Rechte, Respekt, Geleichberechtigung und Solidarität ein und feiern die Vielfalt der Lebensstile.

Weitere Infos finden Sie unter: www.csdhamburgwirdleuchten.com

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen:

Karen Kristina Hillmer, karenkristina.hillmer@vattenfall.de
Vattenfall GmbH, Media Relations & Editorial,
Telefon: +49 40 2718 3732, Fax: +49 40 2718 3770

Weitere Informationen
Wir in Berlin
Wir in Hamburg

Mehr Informationen

Studentisches Praktikum in der Coronakrise – ein Erfahrungsbericht

3 Fragen an Maximilian Fremery zum Praktikum im Bereich Ver- / Entsorgung der Berliner Wärme

[Missing text '/newslistpagetemplate/NewsItemPage' for 'German']

Christian Barthélémy folgt Tuomo Hatakka als Deutschland-Chef

Generationenwechsel in der Unternehmensführung

Lesen Sie den gesamten Artikel

Markus Witt zur Zukunft der Wasserstoffwirtschaft in Berlin

3 Fragen an Markus Witt zur Zukunft der Wasserstoffwirtschaft in Berlin

[Missing text '/newslistpagetemplate/NewsItemPage' for 'German']