Charlottenburger Mega-Motoren für die Fernwärme reisen zur Frischzellenkur nach Brandenburg

Alle sechs Motoren aus der unterirdischen Fernwärme-Netzpumpstation am Mierendorffplatz wurden gestern aus bis zu 23 Metern Tiefe herausgehoben und sind nun auf dem Weg in die Motorenwerkstatt nach Jänschwalde.

Dort findet eine komplette Überprüfung der internen Messinstrumente und eine Kontrolle aller Bestandteile statt. Gereinigt und geprüft nehmen die jeweils sieben Tonnen schweren Motoren ihre Wärme-Arbeit für Charlottenburg am 9. August 2018 wieder auf. Damit stehen sie rechtzeitig zum Beginn der Heizperiode wieder zur Verfügung. 

Die Motoren sind seit 1987 in Betrieb und gehen erstmals gemeinsam in Revision. Es handelt sich um die größte Revision bei den Netzstationen im Fernwärmesystem der Vattenfall Wärme Berlin in diesem Jahr.

Das Verladen der Motoren für den Transport nach Jänschwalde, Foto: Reiner Freese

 

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:

Olaf Weidner, olaf.weidner@vattenfall.de 
Vattenfall GmbH, Media Relations & Editorial Germany
Telefon 49 30 8182 2361

Mehr Informationen

Interview Tanja Wielgoß zur Wärmewende in Berlin

Tanja Wielgoß zur Zukunft der Berliner Wärme: „Wir sind die Mutter der Kiezwärme“

[Missing text '/newslistpagetemplate/NewsItemPage' for 'German']

KI-gesteuerte Fernwärme – ein Erfolg in Gustavsberg

Digitalisierungsprojekt von Vattenfall in Gustavsberg führt zu niedrigeren Kosten, einem verringerten CO2-Fußabdruck.

[Missing text '/newslistpagetemplate/NewsItemPage' for 'German']

Highlights auf dem Weg der Berliner Wärmewende

Wie wir in Berlin unseren CO2-Ausstoß in der Stadt bis 2020 gegenüber 1990 halbiert haben.

[Missing text '/newslistpagetemplate/NewsItemPage' for 'German']