Überschusswärme aus Algenzucht für Beheizung von Haushalten

Vattenfall und AstaReal erweitern ihre Zusammenarbeit durch einen umfassenden Energievertrag zur Rückgewinnung überschüssiger Wärme aus der Algenzucht von AstaReal. Durch die neue Partnerschaft soll der Wärmebedarf von 2.500 neuen Wohnungen in Gustavsberg bei Stockholm gedeckt werden.

„Der Produktionsprozess von AstaReal ist energieintensiv und erfordert sowohl Strom als auch Kühlung. Die entstehende überschüssige Wärme kann für die Beheizung von Wohnungen und Gebäuden genutzt werden. Ab dem Frühjahr 2022 werden die Bewohner von Gustavsberg mehr als 20 Prozent ihres Wärmebedarfs über diese Lösung decken können“, sagt Lovisa Fricot Norén, Head of Vattenfall Heat in Schweden.

Im Rahmen des neuen Energievertrags wird in der Anlage von AstaReal in Gustavsberg eine maßgeschneiderte Lösung mit reversiblen Wärmepumpen installiert. Diese Lösung ermöglicht eine effiziente Rückgewinnung überschüssiger Wärme aus dem Produktionsprozess, was bedeutet, dass mehr als fünfzehn Millionen Kilowattstunden Wärme pro Jahr im lokalen Fernwärmenetz in Gustavsberg zurückgewonnen und wiederverwendet werden.

„AstaReal in Gustavsberg ist das weltweit erste Unternehmen, das den Stoff Astaxanthin erfolgreich im großen Maßstab produziert. Er wird in Schweden und weltweit als Nahrungsergänzungsmittel für Menschen und Tiere verwendet. Die Produktion erfolgt durch den Anbau von Algen in einzigartigen Bioreaktoren. Der Prozess ist energieintensiv, weshalb wir eine hocheffiziente Nutzung von Strom und Kühlung anstreben. Unsere erweiterte Partnerschaft mit Vattenfall deckt sich voll und ganz mit unserem Ziel, die Algen so nachhaltig wie möglich zu züchten und mit einem zirkulären Geschäftsansatz einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten“, sagt Peter Worsöe, CEO von AstaReal.

Neben der Erfüllung des Wärmevertrags wird Vattenfall auch weiterhin Eigentümer und Betreiber von Hochspannungsanlagen wie Transformatoren und Schaltanlagen sein sowie klimaneutralen Strom liefern. Die Wärmepumpenanlage wird mit einem neuen und im Vergleich zu früheren Lösungen viel klimafreundlicheren Kältemittel (R1234zee) nachgerüstet.

"Wir freuen uns auf den Ausbau unserer Partnerschaft mit AstaReal, die mit dieser neuen technischen Lösung, die den Anschluss an das Fernwärmenetz ermöglicht, eine Vorreiterrolle einnehmen wird. Wir sind stolz darauf, AstaReals Bestreben unterstützen zu können, mehr fossilfreie Lösungen zu finden, während sie gleichzeitig die gesamte Verantwortung für die Wärmerückgewinnung der Anlage, die wir verwalten und deren Funktion wir sicherstellen, auf uns als Eigentümer übertragen können", sagt Torbjörn Johansson, Head of Vattenfall Network Solutions in Schweden.

Weitere Informationen

Über SamEnergi

SamEnergi ist Vattenfalls Konzept zur Übertragung von überschüssiger Wärme aus Industrieanlagen, Rechenzentren und anderen wärmeproduzierenden Einrichtungen in das Fernwärmenetz. Vattenfall Network Solutions bietet Energielösungen im Rahmen des Power-as-a-Service-Konzepts, bei dem Vattenfall die volle finanzielle und funktionale Verantwortung für die Hochspannungsanlagen, Ladeinfrastrukturlösungen oder Batterien seiner Kunden übernimmt. Seit 1995 beliefert Vattenfall AstaReal mit Strom aus Wasserkraft, der gemäß der Environmental Product Declaration (EPD) als umweltfreundlich deklariert ist.

 

Über AstaReal

AstaReal war das erste Unternehmen der Welt, das Astaxanthin erfolgreich in Bioreaktoren in großem Maßstab hergestellt hat. Die Substanz wird seit 1995 unter dem Markennamen Astaxin vertrieben. AstaReal AB ist Teil der AstaReal-Gruppe, die sich im Besitz des japanischen Pharmaunternehmens Fuji Chemical Industries befindet.

Kontakt
Vattenfall-Pressestelle +46 (0)8-739 50 10, press@vattenfall.com

Mehr Informationen

Skyline von Berlin

Stand der strategischen Neubewertung des Berliner Wärmegeschäfts

Vattenfall startet strukturiertes Bieterverfahren für sein Wärmegeschäft

Lesen Sie den gesamten Artikel
Algen als flüssige Lösung im Reagenzglas

Wohnungen heizen mit Abwärme aus Algenzucht

Algenzucht liefert Wärme für bis zu 2.500 Wohnungen in Gustavsberg (Schweden)

Lesen Sie den gesamten Artikel
Interview mit Christian Feuerherd und Uwe Scharnweber

Vattenfall Wärme Berlin: Mit klugen Maßnahmen sicher durch den Winter

Christian Feuerherd und Uwe Scharnweber im Pressegespräch in der Vattenfall Wärmewarte

Lesen Sie den gesamten Artikel