News

Elektrodenkessel der Power-to-Heat-Anlage in Reuter West angeliefert

Showtime im Heizkraftwerk Reuter West! Hier, wo derzeit Europas größte Power-to-Heat-Anlage entsteht, haben drei Elektrodenkessel, gern auch als das Herzstück der Anlage bezeichnet, ihr Zuhause bezogen.

Elektrodenkessel am Haken

Pünktlich um 10 Uhr, so wie es der Montageplan vorsieht, hängt der erste der jeweils neun Tonnen schweren Kolosse am Haken des 180-Tonnen-Krans. Langsam wird er durch das noch offene Dach des neuen Anlagengebäudes eingehoben und an seinen Platz auf dem vorgesehenen Sockel abgestellt. Millimeterarbeit! Direkt danach erfolgt die Montage. Das Ganze dauert „nur“ etwa 30 Minuten. Dann nehmen der zweite und dritte Kessel den gleichen Weg. Um 12 Uhr ist die aufregende Prozedur beendet.

Anlieferung Elektrodenkessel


Berlins große „Tauchsieder“ – Beitrag zur Wärmewende

Zweiter Elektrodenkessel wird ausgerichtet

Ausrichtung des zweiten Elektrodenkessels

2019 soll die Power-to-Heat-Anlage mit einer Gesamtleistung von 120 MW thermisch in Betrieb gehen und nach der Heizperiode 2019/2020 den Steinkohleblock „C“ des HKW Reuter ablösen. Für bis zu 30.000 Haushalte wird die in der neuen Anlage erzeugte Fernwärme reichen. In jedem der drei Elektrodenkessel werden dafür dann 22.000 Liter Wasser auf bis zu 130 Grad Celsius erwärmt. Größere „Tauchsieder“ finden sich in Berlin nicht. Bevorzugt soll die Anlage mit Strom aus erneuerbaren Energien betrieben werden.

Mehr zum Thema

Spatenstich für Europas größte Power-to-Heat-Anlage
Wie funktioniert Power-to-Heat
Datenblatt zum Download

Blog
15.03.2019

Die Angst vor dem Blackout

Der Newsletter Paper Press setzt sich mit dem Blackout-Szenario auseinander.

Blog
Pressemitteilung
15.01.2019

Schwergewichte am Haken

Neue Fernwärme-Pumpstation in Berlin-Mitte erhält ihre beiden Herzstücke

Pressemitteilung

Mediathek

Besuchen Sie unsere Mediathek zum Auffinden von Bildern.