bne-Studie zur Biodiversität in Solarparks

Eine im November 2019 veröffentlichte Studie des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft, bne, beleuchtet den Beitrag von Solarparks zur Artenvielfalt von Flora und Fauna. Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass sich Freiflächen-Solaranlagen positiv auf die Biodiversität auswirken.

2018 war Solarenergie die am meisten gebaute Erzeugungsart weltweit. Als günstige und umweltfreundliche Erzeugungsart ist Photovoltaik (PV) wichtig für die Erreichung der Klimaschutzziele. Zunehmend werden PV-Anlagen auf großen Freiflächen gebaut. Doch wie wirken sich die langen Solarmodulreihen auf die Tier- und Pflanzenwelt aus?

Solarparks können die Biodiversität erhöhen 

Die Studie des bne „Solarparks - Gewinne für die Biodiversität“ untersuchte, ob und in welchem Umfang Solarparks einen Beitrag zur Biodiversität leisten können und kommt zum Ergebnis, dass Solarparks die Artenvielfalt im Vergleich zur umgebenden Landschaft fördern können. Denn eine dauerhaft extensive Nutzung und Pflege des Grünlandes zwischen den Solarmodul-Reihen fördert eine arten- und individuenreiche Besiedlung der Solarparks. Die Studie zeigt auf positive Effekte für die Besiedlung mit Insekten, Reptilien, Brutvögeln und besonders Zauneidechsen hin.

Insbesondere Zauneidechsen profitieren von besonnten Streifen zwischen den Modulreihen

Nicht nur gut fürs Klima, sondern auch für die Artenvielfalt

Vattenfall arbeitet im Osten Deutschlands intensiv an der Entwicklung mehrerer, großer Freiflächen-Solaranlagen. Dazu Claus Wattendrup, Leiter der Geschäftseinheit Solar & Batteries bei Vattenfall: „Es ist uns ein besonderes Anliegen, Grünstrom auf diesen Flächen nicht nur auf eine klimafreundliche Weise, sondern auch auf eine umweltfreundliche Art und Weise zu erzeugen. Solar-Freiflächenanlagen sind Rückzugsräume für Tiere und Pflanzen und tragen zum Schutz der Biodiversität bei. Zum Beispiel durch ein Anlagen-Design und Betriebskonzept, das die Biodiversität,  die Bodenverbesserung und die Verbesserung des Grundwassers im Blick hat.“

Vattenfall hat als Mitgliedsunternehmen des bne die Studie neben 10 weiteren Akteuren initiiert und unterstützt, um den Zusammenhang zwischen Solarparks und Artenvielfalt besser zu verstehen.

bne-Studie: Solarparks - Gewinne für die Biodiversität 

Mehr zum Thema

Claus Wattendrup zu den aktuellen Entwicklungen im Bereich Photovoltaik

Helle Herk-Hansen zum Thema Biodiversität

 

Mehr Informationen

Vattenfall wird rund um die Uhr erneuerbaren Strom an die schwedischen Rechenzentren von Microsoft liefern

Vattenfall und Microsoft in Schweden intensivieren ihre Energiepartnerschaft.

Lesen Sie den gesamten Artikel

Wasserkraft versorgt finnischen Supercomputer mit Strom

Schnellster Supercomputer der Welt wird zu 100 Prozent mit Wasserkraft betrieben.

[Missing text '/newslistpagetemplate/NewsItemPage' for 'German']

Zahl der Woche: 2030

Bis 2030 wollen wir in Berlin aus der Kohlenutzung aussteigen. Was heißt das für Berlin?

[Missing text '/newslistpagetemplate/NewsItemPage' for 'German']