Wie wir unseren Kohlendioxidausstoß schrittweise auf null reduzieren

2019 haben wir unsere Kohlenstoffausstoß um 4 Millionen Tonnen gesenkt. Tuomo Hatakka, Deutschlandchef von Vattenfall, erläutert den Fahrplan in eine kohlenstofffreie Zukunft. 

Vattenfall verfolgt das Ziel, innerhalb einer Generation ein Leben ohne fossile Brennstoffe zu ermöglichen. Ein großer Schritt wurde im vergangenen Jahr getan, als Vattenfall zwei Kohlekraftwerke, Hemweg 8 in Amsterdam und Reuter C in Berlin, vom Netz nahm. Dadurch wurden Vattenfalls CO2-Emissionen von 22 Millionen Tonnen im Jahr 2018 auf 18 Millionen Tonnen im Jahr 2019 reduziert. Das entspricht einem Rückgang von 18 Prozent. 

Video: So werden wir unseren Kohlendioxidausstoß auf null reduzieren

2019 hat Vattenfall seinen Kohlenstoffausstoß um 4 Millionen Tonnen gesenkt. Sehen Sie sich das Video an, in dem unser Deutschlandchef Tuomo Hatakka den Fahrplan für den kohlenstofffreien Betrieb des Wärmegeschäfts von Vattenfall erläutert. 

Unser Plan zur Verringerung der Treibhausgasemissionen wurde im vergangenen Jahr von der Science Based Targets Initiative genehmigt. So wurde extern bestätigt, dass der Plan im Einklang mit Klimawissenschaft und Pariser Abkommen steht. 

Die Ziele von Vattenfall sind ehrgeizig. In Berlin wird Vattenfall sich bis 2030 schrittweise von der Kohle verabschieden. In Schweden wird das Geschäft schon 2021 fossilfrei sein. „Der Plan ist sehr spannend, er ist eine Herausforderung und erfordert erhebliche Investitionen”, sagt Tuomo Hatakka. „Gleichzeitig müssen wir die Versorgungssicherheit gewährleisten, preislich wettbewerbsfähig bleiben und natürlich müssen wir auch Geld verdienen, um all diese Investitionen zu finanzieren.”  

Mehr zum Thema

CO2-Fahrplan von Vattenfall

22.10.2019 
Vattenfalls Klimaschutzziele im Einklang mit Klimaforschung 

24.10.2019 
Wasserstoff – ein wichtiger Schritt hin zur Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen 
 

Mehr Informationen

KI-gesteuerte Fernwärme – ein Erfolg in Gustavsberg

Digitalisierungsprojekt von Vattenfall in Gustavsberg führt zu niedrigeren Kosten, einem verringerten CO2-Fußabdruck.

[Missing text '/newslistpagetemplate/NewsItemPage' for 'German']

Wasserkraft versorgt finnischen Supercomputer mit Strom

Schnellster Supercomputer der Welt wird zu 100 Prozent mit Wasserkraft betrieben.

[Missing text '/newslistpagetemplate/NewsItemPage' for 'German']

Zahl der Woche: 2030

Bis 2030 wollen wir in Berlin aus der Kohlenutzung aussteigen. Was heißt das für Berlin?

[Missing text '/newslistpagetemplate/NewsItemPage' for 'German']