Schutz der Biodiversität

Biodiversität und Naturschutz haben bei Vattenfall einen hohen Stellenwert. Es handelt sich hierbei um einen Schwerpunktbereich unserer Umweltpolitik und damit auch einen zentralen Bestandteil unserer Umweltarbeit.

 
Für uns ist Biodiversität ein Schlüsselthema bei vielen neuen Projekten und Tätigkeiten. Wir investieren stark in die langfristige Biodiversitätsforschung und führen viele freiwillige Biodiversitätsprojekte durch, um die lokale biologische Vielfalt zu verbessern.

 

Unser Ziel für 2030: „Entwicklung hin zu positiven Nettoeffekten“

Bis 2030 sind Maßnahmen zur Verbesserung der biologischen Vielfalt integraler Bestandteil aller Aktivitäten mit Auswirkungen auf die Natur. Da der Klimawandel eine der größten Bedrohungen für die Biodiversität darstellt, sind unsere Investitionen in eine fossilfreie Zukunft ein sehr wichtiger Beitrag zur Eindämmung der Auswirkungen – aber wir unternehmen noch viel mehr, um die biologische Vielfalt weiter zu schützen.

Indem wir ein breites Spektrum an Maßnahmen umsetzen, sowohl an bestehenden Standorten als auch bei Neubauten, tragen wir zur Erhaltung eines gesunden Ökosystems und eines lebendigen Planeten bei. Darüber hinaus arbeiten wir entschlossen mit unseren Lieferanten und Partner zusammen, um den Auswirkungen der vorgelagerten Geschäftstätigkeit auf die biologische Vielfalt entgegenzuwirken, und wir nutzen Spitzentechnologien, um das Biodiversitätsmanagement weiterzuentwickeln.

Um auf einen positiven Nettoeffekt hinzuarbeiten, haben wir verschiedene Ziele und Schlüsselaktivitäten für die nächsten Jahre identifiziert. Einige Beispiele dafür sind:

Weiterhin führend bei Forschung und Entwicklung im Bereich der Biodiversität sein

   
Die Biodiversitätsforschung wird für Vattenfall weiterhin von entscheidender Bedeutung sein, insbesondere in den Bereichen Wind- und Wasserkraft. Wir werden die langfristige biologische Vielfalt und die Nutzung evidenzbasierten Wissens weiterhin priorisieren, indem wir jährliche Budgets und ausreichende F&E-Ressourcen bereitstellen, um unser Ziel zu erreichen. Bis 2025 werden wir mindestens drei Pilotprojekte durchgeführt haben, bei denen wir unser Wissen im Bereich des maschinellen Lernens für großmaßstäbliche Umfragen zur Biodiversität einfließen lassen.

Biodiversitätsmanagement in Stromleitungskorridoren

   
Bis Ende 2025 werden wir an mindestens 70 % aller identifizierten Biodiversitäts-Hotspots Maßnahmen ergriffen und Managementpläne umgesetzt haben.

Maßnahmen zur Verbesserung der Biodiversität an Bürostandorten

   
Bis 2025 werden wir an allen Bürostandorten Maßnahmen zur Verbesserung der Biodiversität voranbringen.

Unsere Arbeit zum Schutz der Natur und der Biodiversität

Projekte zur Verbesserung der Biodiversität und ihres Managements

Unsere Bemühungen zum Schutz der Biodiversität umfassen beispielsweise die frühzeitige Einbindung von Überlegungen hinsichtlich der biologischen Vielfalt bei Projekt- und Standortplanungen, Investitionen in die Biodiversitätsforschung und die Umsetzung einer Vielzahl von Biodiversitätsprojekten.

Wir setzen zahlreiche Biodiversitäts-Projekte um, die eine Verbindung zu allen Energieträgern und unseren Standorten aufweisen. Wir sind ständig auf der Suche nach Möglichkeiten, die Herausforderungen in Bezug auf die Biodiversität zu meistern, und es gibt viele Beispiele für erfolgreich umgesetzte Projekte, die mit allen Aktivitätsbereichen von Vattenfall in einem Zusammenhang stehen.

Beispiele für laufende Projekte

Freiwillige Schutzbereiche

Wir schützen seltene und gefährdete Arten in mehreren freiwilligen Schutzgebieten. Freiwillige Schutzgebiete sind Gebiete mit sehr hohen und manchmal einzigartigen Biodiversitätswerten. Durch diese freiwillige Initiative erhalten und verwalten wir die Biodiversität, steigern aber auch den Freizeitwert und informieren die Öffentlichkeit über die an den verschiedenen Standorten befindliche biologische Vielfalt. Wir haben vier Schutzgebiete in Nordschweden entlang des Flusses Luleälven sowie ein Gebiet entlang des Flusses Dalälven. Im Juni 2018 wurde unser neuestes Schutzgebiet „Kungsådran Älvkarleby“ eingeweiht. Das Gebiet verfügt über eine einzigartige Kombination aus kalkhaltigen Böden, was den Reichtum der Flora und ältere Bäume begünstigt.

Forschung und Entwicklung im Bereich der flussabwärts gerichteten Fischwanderung

In Älvkarleby haben wir den „Laxelerator“, ein einzigartiges, groß angelegtes Labor für wasserkraftbezogene Umwelt- und Hydraulikexperimente. Hier führen wir verschiedene Arten von Forschungsprojekten durch, viele mit dem Schwerpunkt auf Innovationen  in Bezug auf die flussabwärts gerichtete Fischwanderung, z. B. Blasenschleier und flexible Netze, um Turbinenpassagen zu vermeiden. Neben unseren vielen F&E-Projekten besteht ein wichtiger Teil unserer Umweltarbeit darin, natürliche Lebensräume für verschiedene Arten bereit- und wiederherzustellen. Wenn Vattenfall Strom mit der Kennzeichnung "Gute Umweltwahl" verkauft, werden Mittel für einen Umweltfonds bereitgestellt, der über die Jahre zu vielen Sanierungs- und Erhaltungsprojekten beigetragen hat.

Dokumentation des Flugverhaltens von Seevögeln in einem Offshore-Windpark

Im European Offshore Wind Deployment Centre (EOWDC) in Aberdeen Bay, Schottland, wurde ein Forschungs- und Überwachungsprogramm in Höhe von 3 Mio. EUR durchgeführt, um die Evidenzbasis für die Planung und Folgenabschätzung von zukünftigen Offshore-Windparks zu verbessern. Im Rahmen dieses Programms wurde beispielsweise eine Studie durchgeführt, die genau dokumentieren soll, wie gut Seevögel wie Tölpel, Dreizehen- und Silbermöwen es vermeiden können, beim Pendeln zwischen den Brutkolonien an der Küste und den Futtergebieten auf hoher See mit Offshore-Windenergieanlagen zu kollidieren. Das Forschungsprogramm in Aberdeen wurde 2018 bei den Nature of Scotland Awards in der Kategorie Nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet.

→ Vögel können den Rotorblättern von Windturbinen gut ausweichen

Stadtgärten

Durch die Einrichtung von Stadtgärten rund um seine Wärmekraftwerke trägt Vattenfall zum Erhalt eines „grünen Berlins“ bei. In diesen Gärten kann jeder nach Herzenslust pflanzen oder entspannen. Stadtgärten schaffen eine Oase inmitten der Stadt und fördern das Nachhaltigkeitsdenken in der Gesellschaft. In Berlin haben wir in unseren eingezäunten Umspannwerken außerdem Platz für Bienenvölker geschaffen und helfen so, gegen den weitverbreiteten Rückgang der Bienenpopulationen anzugehen.

Umweltstiftung

Über unsere → Vattenfall Umweltstiftung in Deutschland unterstützen wir viele verschiedene Umweltprojekte. Bei dieser Stiftung handelt es sich um eine gemeinnützige Organisation, bei der sich Schulen, Vereine und Naturschutzverbände um Fördermittel bewerben können. Die Projekte konzentrieren sich überwiegend auf städtische Gebiete, Umweltbildung, Wiederherstellung von Wasserläufen und Renaturierung.

Informationen zu den Projekten

Erfahren Sie mehr über Vattenfalls Biodiversitätsprojekte.

Gruppe von Kinder bei einem Spaziergang

Biodiversitätsfokus in Forschung und Entwicklung

Vattenfall investiert stark in die Biodiversitätsforschung, hauptsächlich in den Bereichen Wind- und Wasserkraft, mit dem Ziel, unser Wissen zu erweitern, um unsere Geschäftstätigkeit mit möglichst geringen Auswirkungen besser zu betreiben. Beispiele für unsere Aktivitäten:

  • Entwicklung eines evidenzbasierten Modellierungstools zur Bewertung der Folgen der Entstehung von Lärmbelästigungen durch Windparks in der Schweinswal-Population
  • Programmierung intelligenter selbstlernender Algorithmen zur Verbesserung der Fischwanderung in Wasserläufen
  • GPS-Tracking von Steinadlern, um ihre Aktivitäten besser zu verstehen und die Folgenabschätzung und Standortwahl von Windparks zu verbessern
  • Durchführung mehrerer experimenteller Versuche in der Testrinne in unserem Labor in Älvkarleby, um technische Lösungen zu finden, die sowohl die Erzeugung erneuerbarer Energien als auch den Schutz der biologischen Vielfalt maximieren

Quantifizierung und Darlegung der Auswirkungen auf und der Vorteile für die Biodiversität

Die Biodiversität ist ein komplexes Gebiet und es ist wichtig, einfache und robuste Methoden zur Untersuchung der Lebensräume und Arten zu haben, die die biologische Vielfalt unterstützen. Für Vattenfall ist dies von entscheidender Bedeutung, damit wir sicherstellen können, dass unsere Klimainvestitionen auch die Biodiversität auf unterschiedliche Weise unterstützen, und wir untersuchen aktiv verschiedene Instrumente und Methoden zur Messung der Biodiversität. Unser Ziel ist es, eine Arbeitsweise zu etablieren, mit der wir sowohl die Auswirkungen neuer Projekte auf die biologische Vielfalt als auch Beiträge aus Maßnahmen zur Verbesserung der biologischen Vielfalt, die wir im gesamten Unternehmen durchführen, bewerten können, um so unser Verständnis darüber zu verbessern, wie wir zu einer positiven Nettoauswirkung (NPI) beitragen können.

Hier sind einige Beispiele für Initiativen, an denen wir derzeit beteiligt sind:

Science Based Targets for Nature (SBTN) - Wissenschaftsbasierte Ziele für die Natur

Die Initiative SBT for Nature befindet sich derzeit in der Entwicklung; sie baut auf der Science Based Targets Initiative (SBTi) auf, in deren Rahmen sich mehr als 1.000 der weltweit größten Unternehmen den Zielen zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen verpflichtet haben. Um zur Entwicklung von Instrumenten zur Festlegung messbarer Zielvorgaben beizutragen, die sich an den bekannten wissenschaftlichen Grenzwerten und denen der Erde orientieren, beteiligt sich Vattenfall am Corporate Engagement Program des Science Based Targets Network. Als Schritt hin zur Festlegung wissenschaftlich fundierter Ziele für die Erhaltung der Natur haben wir unseren Biodiversitäts-Fußabdruck aus einer Perspektive der gesamten Wertschöpfungskette heraus unter Verwendung des Global Biodiversity Score (GBS)-Tools bewertet.
Erfahren Sie mehr über Science Based Targets for Nature

Taskforce on Nature-related Financial Disclosures (TNFD) - Taskforce für naturbezogene Finanzangaben

Eine „Taskforce on Nature-related Financial Disclosures“ wird einen Rahmen für Unternehmen und Finanzinstitute schaffen, um ihre Abhängigkeiten und Auswirkungen auf die Natur zu bewerten, zu verwalten und darüber Bericht zu erstatten. Ziel ist es, Investoren bei der Einschätzung naturbezogener Risiken Orientierungshilfen zu bieten, sodass die globalen Finanzströme weg von negativen Effekten und hin zu positiven Ergebnissen für die Natur umgeleitet werden. Vattenfall ist Mitglied des TNFD Forum, einer globalen multidisziplinären Beratungsgruppe aus Unternehmen und Institutionen.
Erfahren Sie mehr über Taskforce on Nature-related Financial Disclosures

Changing Land use Impact on Biodiversity (CLImB) – Veränderung der Landnutzung und Auswirkungen auf die biologische Vielfalt

Um sich aktiv an der Entwicklung neuer Methoden und Leitlinien in Schweden zu beteiligen, ist Vattenfall Teil des CLImB-Projekts. Ziel des Projekts ist es, ein Instrument zu entwickeln, mit dem Unternehmen ihre negativen und positiven Auswirkungen auf die Biodiversität nachvollziehbar quantifizieren und kommunizieren können, wenn Landgebiete umgewandelt oder wiederhergestellt werden. Vattenfall hat das Projekt zusammen mit LKAB, Boliden, Skellefteå Kraft, Svenska kraftnät, Cementa, SCA und Specialfastigheter (2020–2022) kofinanziert.

Weitere Informationen

Spielende Kinder

Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit.

Frau mit Kind auf dem Arm im Garten stehend

Denn wir sind ein Teil und Partner der Gesellschaft.

Ein Auerhahn

Bei der Windparkentwicklung hat Naturschutz für uns eine hohe Priorität.