CO2-Roadmap

Klimaneutralität für die Zukunft – wir arbeiten daran.

Sich den Herausforderungen stellen

Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Es werden große Anstrengungen unternommen, um den Temperaturanstieg der Erde auf 1,5 °C zu begrenzen, wofür es erforderlich wäre, dass die Welt zwischen 2030 und 2050 die CO2-Emissionen auf null absenkt. Um innerhalb einer Generation ein Leben frei von fossilen Brennstoffen zu ermöglichen, muss Vattenfall seine CO2-Emissionen über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg reduzieren – und daran arbeiten wir. Wir arbeiten mit Kunden, Partnern, Behörden und Städten zusammen, um das zu erreichen. Das Ziel liegt in der Klimaneutralität unserer eigenen Geschäftstätigkeiten wie auch der unserer Zulieferer und unserer Kunden. Das nennen wir unsere CO2-Roadmap.

Reduzierung der Emissionen unserer eigenen Geschäftstätigkeiten

CO2-Roadmap für die Zukunft unserer Kinder

Auf lange Sicht sind fossile Brennstoffe keine Option – weder für eine Gesellschaft, die Klimaneutralität erreichen will, noch für das Vattenfall der Zukunft. Braunkohle und Steinkohle passen nicht mehr zu unserer Strategie. Durch die Veräußerung unseres Braunkohlegeschäfts im Jahr 2016 haben wir unsere jährlichen CO2-Emissionen von 84 Millionen Tonnen auf 23 Millionen Tonnen im Jahr 2017 reduziert. Mehr als die Hälfte unserer verbleibenden CO2-Emissionen stammen aus unseren kohlebefeuerten Kondensations-/ Heizkraftwerken in Deutschland und den Niederlanden (16 Millionen Tonnen) und der größte Teil der restlichen Emissionen aus gasbefeuerten Einheiten in den beiden Ländern (6 Millionen Tonnen). Diese Zahlen werden sich weiter verringern, nachdem wir das Wärmegeschäft in Hamburg verkauft und Hemweg 8 in den Niederlanden und Reuter C in Berlin im Jahr 2019 stillgelegt haben. Vattenfall hat beschlossen, in seinem Wärmeportfolio in Deutschland bis 2030 und den Niederlanden bereits mit 2020 komplett auf Kohle zu verzichten.

Diese Zahlen sind weiter auf rund 19 Millionen Tonnen im Jahr 2019 gesunken, nachdem wir das Wärmegeschäft in Hamburg verkauft und Hemweg 8 in den Niederlanden und Reuter C in Berlin im Jahr 2019 stillgelegt haben. Vattenfall hat beschlossen, in seinem Wärmeportfolio in Deutschland bis 2030 komplett auf Kohle zu verzichten. In den Niederlanden wurde dies bereits 2020 erreicht.

Reduzierung der Emissionen unserer Lieferanten

Vattenfall unternimmt überdies Anstrengungen, um seine Zulieferer bei der Senkung ihrer Treibhausgasemissionen zu unterstützen, die in erster Linie mit Kohlebergbau, Gasproduktion und Kernbrennstoff sowie der Versorgung mit Bauteilen und Wartungsarbeiten in Verbindung stehen.

Mit der Unterstützung von Emissionsdaten aus Ökobilanzen und laufenden Dialogen mit Lieferanten unternehmen wir konzertierte Anstrengungen, um diese Emissionen zu reduzieren. Wir zielen auf strategische Lieferanten ab, betrachten deren Management in Hinblick auf Klimaaspekte, während wir nach Reduktionsmöglichkeiten im Zusammenhang mit neuen Verträgen suchen.

Wir unterstützen gemeinsame Initiativen zur Verringerung der Emissionen. Wir stellen auch klare Anforderungen an Lieferanten und Auftragnehmer. Sie müssen ihre Umweltauswirkungen verringern und sich Ziele zur Verringerung ihres ökologischen Fußabdrucks setzen.

Reduzierung der Emissionen unserer Kunden

Wir wollen unseren Kunden klimafreundliche Entscheidungen leichter machen, damit sie ihr Leben innerhalb einer Generation frei von fossilen Brennstoffen gestalten können. Das bedeutet, dass wir unser Portfolio an dezentralen Energielösungen wie Sonnenkollektoren, Wärmepumpen und Batterien ständig weiterentwickeln und es den Kunden erleichtern, wirtschaftlich vorteilhafte und klimaschonende Entscheidungen für ihren Wärmebedarf zu treffen.

Unterstützung der Kunden beim Erreichen ihrer Klimaziele

Wir haben uns verpflichtet, unsere Klimaauswirkungen über die gesamte Wertschöpfungskette zu reduzieren, wobei wir uns besonders darauf konzentrieren, unseren Kunden und Partnern dabei zu helfen, ihre Emissionen zu senken und ihre Klimaziele zu erreichen.

Wir haben unser Produktangebot für Haushalts- und Geschäftskunden erweitert, um ihnen zu ermöglichen, ihren CO2-Fußabdruck zu verringern und/oder selbst Energie zu produzieren. Beispiele hierfür sind CO2-arme Wärme und Elektrizität, Lösungen zum Laden von E-Fahrzeugen, Solardächer, Wärmepumpen, intelligente Thermostate und Häuser und vieles mehr.

Wir bemühen uns, durch Lebenszyklusanalysen und Umweltproduktdeklarationen Transparenz über die Klimabilanz unserer Produkte zu schaffen. Wir arbeiten auch mit energieintensiven Unternehmen zusammen, um deren CO2-Emissionen durch die Elektrifizierung von Industrieprozessen zu reduzieren.

Wir unterstützen die Elektrifizierung des Transportsektors, indem wir eine führende Rolle bei der Entwicklung einer Ladeinfrastruktur übernehmen. Dies ist der Schlüssel zum Ausstieg aus fossilen Brennstoffen und zur Erreichung der nationalen Ziele für die CO2-Reduzierung in allen unseren Märkten.

Die Kombination aus Heizkraftwerken, erneuerbarer Wärme und Wärmespeicherung eröffnet Möglichkeiten für eine flexible Wärme- und Stromerzeugung mit niedrigen CO2-Emissionen.

In unseren Partnerschaften mit den Städten Uppsala, Berlin und Amsterdam arbeiten wir an Plänen, um einen Weg zur Klimaneutralität zu entwickeln und dennoch die Erwartungen unserer Kunden an die Versorgung mit erschwinglichem Strom und Wärme zu erfüllen.

Weitere Informationen

Nachhaltige Erzeugung durch Solaranlage und Windrad

Wir steigen aus der fossilen Erzeugung aus und investieren in erneuerbare Energien.

Industriemaschinen

Vattenfall schließt Partnerschaften, um die Klimaziele zu erreichen.

Frau mit Elektroauto und Ladekabel

Elektrifizierung wird ein Schlüsselfaktor für die Senkung der CO₂-Emissionen sein.