Soziale Verantwortung

Initiativen in der Lieferkette

Wenn wir allein handeln, können wir nur begrenzt Einfluss auf die nachhaltigen Praktiken unserer → Zulieferer nehmen, und zwar sowohl auf der ersten Ebene als auch auf den weiteren Stufen unserer Lieferkette.

Wir sind der Meinung, dass Partnerschaften und Kooperationen die größten Chancen für positive Auswirkungen bieten, und beteiligen uns daher an verschiedenen Initiativen.

Uranium Stewardship Initiative

Gemeinsam mit der World Nuclear Association haben wir im Rahmen des Uranium Stewardship-Programms elf Prinzipien für das Management von Strahlung, Gesundheit und Sicherheit sowie Umweltfragen definiert.

Mit dem daraus entstandenen gemeinsamen Strategiedokument „Sustaining Global Best Practices in Uranium Mining and Processing“ wird darauf abgezielt, bewährte Verfahren aufrechtzuerhalten und bei neuen Teilnehmern in der Uran-Lieferkette zu fördern. Eine Audit-Checkliste für gemeinsame Audits von Minen unterstützt das Grundsatzdokument.

Vattenfall ist gegenwärtig aktives Mitglied der Initiative „Corporate Social Responsibility at Mining and Other Fuel Cycle Facilities“ der World Nuclear Association.

Uranium Stewardship

Erfahren Sie mehr über die Initiative.

Kernkraftwerk Forsmark, Schweden - Detailansicht

Die Bettercoal-Initiative

Vattenfall ist Gründungsmitglied der Bettercoal-Initiative, einer globalen gemeinnützigen Initiative, die von den größten europäischen Energieversorgern gegründet wurde. Ziel ist es, die Unternehmensverantwortung in der Kohleversorgungskette zu verbessern, wobei der Schwerpunkt auf den Bergwerken selbst liegt.

Die Bettercoal-Vision zielt auf eine Kohleversorgungskette ab, die die Umwelt schützt, die Menschenrechte achtet und positiv zur Existenzgrundlage von Beschäftigten und Gemeinschaften beiträgt. Die Mission von Bettercoal besteht darin, die kontinuierliche Verbesserung der ethischen, sozialen und ökologischen Leistung von Kohlebergwerken voranzutreiben, indem die Geschäftspraktiken durch die Zusammenarbeit mit Stakeholdern und auf der Grundlage einer Reihe von weltweit anerkannten Grundsätzen verbessert werden. Auf diese Weise will Vattenfall zur kontinuierlichen Verbesserung der Nachhaltigkeitsleistung von Kohlebergwerken beitragen.

2018 wurden zwei Länderarbeitsgruppen für Kolumbien und Russland eingerichtet, um eine engere Überwachung durch die Käufer in Bezug auf die Umsetzung der Pläne zur kontinuierlichen Verbesserung durch die Lieferanten zu ermöglichen und eine Plattform für den Kapazitätsaufbau zu schaffen. Die Gruppen sind auch bestrebt, unsere Lieferanten bei der Verbesserung ihrer Nachhaltigkeitsperformance zu unterstützen. Vattenfall ist aktives Mitglied dieser beiden Arbeitsgruppen. 

Bettercoal

Erfahren Sie mehr über die Bettercoal-Initiative.

Kraftwerk Jänschwalde

Das Sustainable Biomass Program

Vattenfall ist Gründungsmitglied des 2013 ins Leben gerufenen Sustainable Biomass Program (SBP). Das SBP ist ein Zertifizierungssystem für holzhaltige Biomasse, hauptsächlich in Form von Holzpellets und Holzhackschnitzeln, die in großen Heizkraftwerken eingesetzt werden.

Das Ziel des SBP bestand darin, einen Industriestandard zu entwickeln und zu pflegen, um sicherzustellen, dass die zur Energieerzeugung verwendete feste  → Biomasse den gesetzlichen Vorgaben in Sachen Nachhaltigkeit und Biomasse-Legalität in den EU-Staaten entspricht.

Ursprünglich aufgestellt als branchengesteuerte Initiative von Energieversorgern, die Biomasse nutzen, nimmt das SBP mittlerweile eine wahre Multi-Stakeholder-Struktur an. Die neuen Governance-Regelungen vereinen Stakeholdergruppen, welche die Interessen der Zivilgesellschaft, der Biomasse-Produzenten und der Biomasse-Endverbraucher repräsentieren.

Die Initiative verfolgt die Vision einer ökonomisch, ökologisch und sozial nachhaltigen Versorgungskette für feste Biomasse, die zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft beiträgt.

Sustainable Biomass Program

Erfahren Sie mehr über das Programm für nachhaltige Biomasse.

Biomassekraftwerk  Lelystad

Die Initiative „Wind Europe“

Im Jahr 2016 wurde von den Mitgliedern der Wind Europe Sustainability Taskforce das Thema Nachhaltigkeit in der Lieferkette als sehr relevant für die Branche erkannt, um Kosten zu senken, regulatorische Änderungen umzusetzen, Risiken zu steuern und die Zusammenarbeit zu verbessern sowie gleichzeitig zur Erreichung der → UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung beizutragen.

Ziel des Projekts ist es, einen Ansatz für die Windindustrie zur Bewertung, Steuerung und Überwachung der Lieferkette zu entwickeln und anzuwenden. Es wurden mehrere Aufgaben identifiziert, die zur Entwicklung folgender Ergebnisse führen sollten:

  • Leitprinzipien der Windindustrie zur Nachhaltigkeit in der Lieferkette und Referenzrahmen
  • Potenziell ein gemeinsamer Compliance-Prozess, der Entwicklungen wie die Konzeption eines gemeinsamen Fragebogens zur Selbsteinschätzung (SAQ) umfassen könnte;
  • Gemeinsame Aktivitäten und Veranstaltungen zum Thema Kapazitätsaufbau. 

Die Entwicklung eines gemeinsamen Ansatzes würde die Unternehmen, die sich an diese Initiative anschließen, in die Lage versetzen, ein leistungsstarkes Supply-Chain-Tool anzuwenden, um die Kontrolle und den Einfluss auf Nachhaltigkeitsthemen sicherzustellen.

Wind Europe Initiative

Erfahren Sie mehr über die Wind Europe Initiative.

Windturbine

Siehe auch

Mitarbeiter in Schutzkleidung nach oben schauend

Wir möchten die Erwartungen unserer Stakeholder an uns verstehen.

Junge mit schwarzem Haar in Kamera blickend

Der Schutz der Menschenrechte ist wichtig für uns und unsere Stakeholder.

Eine Offshore-Windkraftanlage im Schlepp zweier Schiffe

Nachhaltig zu handeln erstreckt sich über unsere Versorgungskette.

Weitere Informationen

Kinder auf einem Berg bei Stockholm

Wir wollen innerhalb einer Generation ein Leben ohne fossile Brennstoffe ermöglichen.

Innenansicht eines Büroraum

Eine gute interne Governance ist entscheidend für den Erfolg einer Organisation.

Kollege am Sperrwerk stehend

Beschäftigte übernehmen persönliche Verantwortung, das Richtige zu tun.