Offshore Windparks

Offshore-Windenergie leistet einen wesentlichen Beitrag für die Energiewende in Deutschland.

Deutschland hat sich ambitionierte Ziele gesetzt: 65 Prozent der Stromversorgung soll bis 2030 aus erneuerbaren Energien erfolgen. Windparks in der Nordsee leisten dafür bereits heute einen wichtigen Beitrag. Vattenfall sieht großes Potential in der Offshore-Windenergie, um diese Klimaziele umweltschonend und kostengünstig zu erreichen und wird bis 2023 den weltweit ersten subventionsfreien Offshore-Windpark in Holland in Betrieb nehmen.


Mehr Windparks senken Kosten

Die  Stromerzeugungskosten aus Offshore-Windenergie sind in den vergangen Jahren rasant gesunken. Einer der Gründe ist der technische Fortschritt aufgrund der Skaleneffekte, d.h. je mehr und größer die Windparks gebaut werden, desto günstiger wird der Bau und Betrieb und damit auch der Strom dieser erneuerbaren Energiequelle.


Exemplarische Darstellung der Entwicklung von Windenergieanlagen

Entwicklung von Windenergieanlagen - Grafik

Daher ist eine Erhöhung der deutschen Ausbauziele für Offshore-Wind auf 20 Megawatt bis 2030 ein wichtiger Meilenstein, um die Klimaziele kosteneffizient zu erreichen.


Technologischer Fortschritt

Offshore Windfarm Sandbank im Meer

Offshore Windfarm Sandbank

Offshore-Windenergieanlagen sind sehr leistungsstark geworden und werden auch in Zukunft weiter an Größe zunehmen. So erzeugen modernere Meeres-Windparks mit der gleichen Anzahl an Windenergieanlagen, ein Vielfaches an klimafreundlichem Strom wie ihre Vorgänger. Das spart Rohstoffe, senkt Kosten für Planung, Installation und Betrieb und macht Strom aus Offshore-Wind wettbewerbsfähig.


Vorreiter in Deutschland

In Deutschland hat Vattenfall in der Offshore-Windenergie bereits früh Pionierarbeit geleistet. Als einer von drei Projektpartnern realisierten wir alpha ventus, den ersten deutschen Windpark in der deutschen Nordsee. Seit 2010 erzeugt alpha ventus  90 km vor der Küste Borkums grünen Strom und liefert wertvolle Erfahrungen für die Entwicklung der deutschen Offshore-Windindustrie.

Offshore Windpark alpha-ventus

Erfahren Sie mehr über den gemeinsam mit Vattenfall entwickelten ersten deutschen Windpark in der Nordsee.

Ein Offshore Windrad im Meer

Von der Nordsee in die Steckdose

Mit DanTysk und Sandbank hat Vattenfall gemeinsam mit den Stadtwerken München innerhalb von nur vier Jahren zwei weitere große Offshore-Windparks in der deutschen Nordsee realisiert. Die insgesamt 152 Windenergieanlagen mit einer Kapazität von 574 Megawatt speisen zusammen jährlich etwa 2,7 Milliarden Kilowattstunden ins deutsche Stromnetz ein. Das entspricht dem Bedarf von allen Hamburger Haushalten. Dabei vermeiden sie im Vergleich zu konventionell erzeugtem Strom jedes Jahr mehr als 1,4 Millionen Tonnen CO2-Emissionen.


Wohnen in der Nordsee

Offshore Accomodation Plattform im Meer

Wohnplattform

Die Wohnplattform im Windpark DanTysk ist erste Bauwerk dieser Art in einem deutschen Offshore-Windpark.

Die Wohnplattform erleichtert unseren Technik- und Serviceteams das Leben in der Nordsee erheblich und erspart tägliche Anfahrtswege von der Küste. Circa 50 Mitarbeiter arbeiten und leben hier. Auf sechs Stockwerken befinden sich neben Büros und Unterkünfte, auch Werkstätten, Kantine, Fitnessraum, Kino und ein Bordhospital.

Weitere Informationen

Windpark Onshore Windräder auf einem Feld

Ihr Partner in der Windenergie für Entwicklung & Bau, Kooperationen und Repowering.

Wasserkraftwerk Tuggen

Wasserkraft erzeugt geringe CO₂-Emissionen und bietet Versorgungssicherheit.

Wind- und Solarpark Cynog in Wales

Solarenergie ist ein wesentlicher Baustein in der fossilfreien Energiewelt der Zukunft.